Auch in diesem Jahr startet Kim-Luis Schramm im ADAC GT Masters. Sieben Veranstaltungen à zwei Rennen sind aber dem Wümbacher und seinem 585 PS starken Untersatz zu wenig.