Mittelberg Fambach Nagelneue Sitzgruppe für die Wandersleut’

Borgitt Schunk
Symbolische Übergabe der neuen Sitzgruppe mit dem letzten Handgriff von Christian Weyh vom Bauhof sowie Ralf-Peter Schmidt und Ronny Römhild (von links) Foto: Birgitt Schunk

Eine neue überdachte Sitzgruppe empfängt oben am Mittelberg über Fambach seit kurzem die Wanderer. Die heimische Jagdgenossenschaft machte dies möglich.

Fambach - Das Vorgängermodell war in die Jahre gekommen und x-mal repariert worden. „Es war an der Zeit, dass eine neue Sitzgruppe angeschafft wird“, sagt Fambachs Bürgermeister Ralf-Peter Schmidt (CDU). Deshalb war er auf die Jagdgenossenschaft Fambach/Heßles zugegangen. Deren Mitglieder hatten bereits 2010 an gleicher Stelle einen überdachten Tisch samt Sitzbänken finanziert – und hatten auch dieses Mal wieder offene Ohren für das Anliegen.

„Die Vollversammlung gab grünes Licht, die Sitzgruppe zu sponsern“, sagt Jagdvorsteher Ronny Römhild. Rund 800 Euro wurden dafür bereit gestellt. Doch das ist noch nicht alles, was aus dem Topf der Pachteinnahmen fließen soll. Ebenso werden Nistkästen für die heimische Vogelwelt finanziert. Auch hier werden noch einmal 300 Euro für den Artenschutz eingesetzt. In Verbindung mit der Grundschule Fambach sollen die Kästen angebracht werden.

„Der Mittelberg bietet einen wunderschönen Blick auf das Werratal sowie die Rhön und wird deshalb sehr gerne genutzt“, sagt Bürgermeister Ralf-Peter Schmidt. Insofern seien Gemeinde und Bürger dankbar für die Neuanschaffung. Auch eine Mülltonne wurde wieder aufgestellt und ins Erdreich eingelassen, um festen Stand zu haben. „Viel lieber wäre es uns aber, wenn die Leute ihren Müll wieder mit nach Hause nehmen würden, so, wie es eigentlich sein soll.“ In den Alpen im Urlaub werde das praktiziert, zu Hause seien die Menschen aber viel nachlässiger – aus welchem Grund auch immer. „Wir werden sehen, wie es funktioniert und hoffen auf die Vernunft“, so Schmidt.

In der Versammlung der Jagdgenossenschaft wurde übrigens auch gewählt. Der alte fünfköpfige Vorstand wurde erneut bestätigt. Vorsitzender ist also weiterhin Ronny Römhild, als Stellvertreter fungiert Steffen Weisheit. Die Jagdgenossenschaft verpachtet gemeinschaftlich forst- und landwirtschaftliche Flächen h für die Jagd. Insgesamt geht es um rund 1300 Hektar. Künftig wünscht man sich, dass sich die Mitglieder mit mehr Interesse an ihrem Eigentum einbringen, hieß es.

 

Bilder