Mitgliederstatistik Thüringer Sport meldet Zuwachs

König Fußball: Foto: dpa/Patrick Seeger

Nach Jahren des Schwundes scheint es eine Trendumkehr zu geben. Fußball ist und bleibt die Nummer eins.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Die Mitgliederverluste aus den Jahren der Corona-Pandemie sind im Thüringer Sport weitestgehend aufgeholt. Wie der Landessportbund (LSB) bekannt gab, zeigt die Bestandserhebung 2023 erstmals seit sechs Jahren wieder einen Zuwachs in der Mitgliederstatistik. Zum Januar wurden rund 13 000 Mitglieder mehr als noch im Vorjahr in den Thüringer Sportvereinen gezählt. Insgesamt sind im LSB momentan 360 494 Sporttreibende in 3267 Vereinen organisiert.

„Der Zuwachs ist vor allem das Ergebnis des Wirkens der Haupt- und Ehrenamtlichen in den Sportvereinen, die mit großen Engagement allen Widrigkeiten getrotzt haben“, betonte Thomas Zirkel, der Hauptgeschäftsführer des LSB. Überaus erfreulich sei, dass die Förderprogramme insbesondere bei der Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen erste positive Auswirkungen erzielt hätten.

Verringert hat sich hingegen die Anzahl der Sportvereine – um 19 auf 3267. „Dies bewerten wir aber nicht negativ. Wir setzen auf starke Vereine mit hohen Mitgliederzahlen“, erläuterte Zirkel. Den mit Abstand größten Zuwachs verzeichnet der Fußball. Mit einem Plus von 3121 Mitgliedern, davon rund 1000 Mädchen und Frauen, wurde die Marke von 100 000 Mitgliedschaften (101 158 Mitglieder in 1063 Vereinen) übertroffen und macht 28 Prozent aller im Landessportbund zusammengefassten Sportarten aus.

Autor

 

Bilder