Mit 100 Sachen durch Arnstadt Wilde Verfolgungsfahrt mit Motorrad

Verkehrskontrolle. Symbolbild. Foto: dpa

Ein 33-jähriger Motorradfahrer hat mit Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Teilnahme an einem illegalen Kraftfahrzeugrennen zu rechnen. Die Polizei sucht Zeugen.

Laut Polizei sollte gegen 19:35 Uhr am Montagabend ein oranges Motorrad der Marke KTM in der Ilmenauer Straße in Arnstadt einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Das Kraftrad war besetzt mit zwei Personen, einem männlichen Fahrer und einer weiblichen Sozius.

Als der Motorradfahrer den Polizeiwagen sah, beschleunigte er sofort und fuhr im Bereich der Ilmenauer Straße in Richtung Saalfelder Straße auf der Gegenspur. Dort mussten zwei bislang unbekannte Fahrer stark bremsen, um eine Kollision mit dem Kraftrad zu verhindern. Dann überfuhr der Mann auf dem Motorrad rote Ampeln und raste mit Geschwindigkeiten von teilweise über 100 Kilometern pro Stunde durch Arnstadt. Die Verfolgung musste zum Schutz anderer Verkehrsteilnehmer vorerst abgebrochen werden.

Die Polizei konnte einen 33-jährigen Deutschen als tatverdächtigen Fahrer des Kraftrades ermitteln. Sie sucht Zeugen und Geschädigte, die im Zeitraum von etwa 19:35 Uhr bis etwa 19:45 Uhr durch die Fahrweise des jungen Mannes im Stadtgebiet Arnstadt gefährdet wurden. Durch folgende Bereiche und Straßenzüge lief die Verfolgungsfahrt: Ilmenauer Straße, Saalfelder Straße, Am Dornheimer Berg, Stadtilmer Straße, Paulinzellaer Straße, Längwitzer Straße, Ried und Bereich Markt in der Innenstadt.

Zeugenmeldungen nimmt die Polizei Arnstadt-Ilmenau unter der Telefonnummer 03677 / 601-124 entgegen.

Autor

 

Bilder