In der seit Jahren andauernden Debatte um eine Verfassungsänderung in Thüringen schlägt Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) unter anderem vor, den Verfassungstext so zu ändern, dass das oberste Regierungsamt im Freistaat direkt von den Menschen im Land vergeben wird. „Mein Wunsch wäre, dass der Ministerpräsident vom Volk gewählt wird“, sagte Ramelow am Montag in Erfurt unserer Zeitung. Eine solche Regelung würde auch die ebenfalls seit Langem schwelende Diskussion darüber überflüssig machen, wie die bestehenden Regeln zum dritten Wahlgang einer Ministerpräsidentenwahl auszulegen sind.