Minderjährig mit Drogen Polizei erwischt Mädchen mit Haschisch

Eine Haschisch-Probe (Symbolbild). Foto: picture alliance/dpa/Federico Gambarini

Bei einer Corona-Kontrolle in Sonneberg hat die Polizei bei einem Mädchen Drogen gefunden. Die Minderjährige wurde mit Polizeibegleitung zurück zu den Eltern gebracht.

Sonneberg - Zwar will die neue Bundesregierung Marihuana legalisieren, aber bis zu einer Änderung der Gesetze gelten Drogen auf Hanfbasis weiter als illegal. In der Nacht zum Samstag hat die Polizei deshalb bei einer 16-Jährigen mehrere Gramm Haschsich beschlagnahmt, wie es im Polizeibericht heißt. Die Jugendliche war im Rahmen einer Kontrolle zur Einhaltung der geltenden Corona-Verordnung im Stadtgebiet Sonneberg aufgefallen. Die Polizei hat das Mädchen danach an die Erziehungsberechtigten übergeben.

Haschisch (arabisch für „Gras“) bezeichnet das Harz, das aus Pflanzenteilen der weiblichen Cannabispflanze gewonnen wird. Cannabis ist die lateinische Bezeichnung von Hanf. Es stellt einen oft zu Platten oder Blöcken gepressten Extrakt dar.

Bei der Produktion von hochwertigem Haschisch finden hauptsächlich die Blütenstände der weiblichen Cannabispflanze Verwendung. Grund dafür ist, dass sie gegenüber den restlichen Pflanzenteilen wesentlich mehr Harzdrüsen mit Tetrahydrocannabinol (THC) enthalten, dem hauptsächlich rauschbewirkenden Bestandteil der Pflanze.

Der Besitz von Cannabisprodukten wie Haschisch ist in Österreich und Deutschland verboten, wenn die jeweiligen THC-Grenzwerte überschritten werden.

Hasch wird sowohl als Rauschmittel wie auch als Arzneimittel genutzt. Mit seiner entspannenden Wirkung zählt es zu den eher „weichen“ Drogen. Haschisch wird meist in Pfeifen oder als Joint geraucht, kann aber auch in Speisen konsumiert werden. Mit der Gesetzesänderung in Deutschland 2017 hinsichtlich „Cannabis als Medizin“ sind standardisierte Extrakte aus der Cannabisblüte Teil der Therapiemöglichkeiten geworden und können von den Krankenkassen übernommen werden.

Wird nur das extrahierte Harz der weiblichen Pflanzen verwendet, spricht man von Haschisch. Verwendet man allerdings die harzhaltigen getrockneten Blütentrauben und blütennahen Blätter als Ganzes, wird stattdessen von Marihuana gesprochen.

Je nach Anwendungsform und Produkt variiert die Zeit bis zum Eintritt einer Rauschwirkung. Die Wirkung hält nach Inhalation zwei bis drei Stunden an.

Autor

 

Bilder