100 Euro sollen Asylbewerber im Landkreis Greiz in Zukunft bar auf die Hand bekommen. „Wir hoffen, dass so Überweisungen in die Heimat und an Schlepper nicht mehr möglich sind“, sagt Landrätin Martina Schweinsburg (CDU). Denn das übrige ihnen zustehende Geld – laut Schweinsburg zwischen 300 und 400 Euro im Monat – sollen sie nur noch mittels einer von der örtlichen Sparkasse stammenden Prepaid-Mastercard ausgeben und damit etwa Lebensmittel kaufen können.