Die Vereinslandschaft des Dorfes war nahezu komplett vertreten, als der Ortsteilrat Merkers zu einer Aussprache über aktuelle Probleme und Aussichten eingeladen hatte. Dabei kamen auch diverse „Dauerbaustellen“ zur Sprache, von denen einige nicht aus eigener Kraft – sprich durch den Ortsteilrat oder das Zusammenwirken der örtlichen Gruppierungen – bewältigt werden können. So klangen bei mehreren Themen die Probleme an, die durch die Bewohner der „Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete“ (GU) und die im angrenzenden Gebäudetrakt untergebrachten ukrainischen Flüchtlinge entstehen. Die Bevölkerungsstruktur ist davon überdeutlich geprägt: Nach Aussage von Ortsteilbürgermeister Heiko Dreißigacker (Freie Wähler) hat Merkers aktuell 1423 Einwohner. 286 von ihnen sind Migranten, darunter in Merkers 92 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre.