Meldeschluss 22. August Über 7000 Meldungen für Rennsteiglauf

Mittlerweile fast unvorstellbar: Ein Blick auf den Zielbereich in Schmiedefeld beim Rennsteiglauf im Mai 2019. Foto: Gerhard König

Für den auf den 2. und 3. Oktober verschobenen GutsMuths-Rennsteiglauf gibt es bereits über 7000 Meldungen. Meldeschluss ist der 22. August. Vorab findet noch der Rennsteig-Etappenlauf statt.

Schmiedefeld - Für den von Mai auf Anfang Oktober verschobenen GutsMuths-Rennsteiglauf liegen mittlerweile über 7000 Anmeldungen vor. Für den Supermarathon haben 1198, für den Marathon 1536 und für den Halbmarathon 3481 Läuferinnen und Läufer gemeldet. Das ist rund die Hälfte der „normalen“ Meldungen, aber immer noch eine sehr stattliche Zahl. Meldeschluss ist der 22. August. Nachmeldungen sind angesichts der Corona-Krise nicht möglich.

Wegen der Pandemie musste die Großveranstaltung vom 8. Mai auf den 2. und 3. Oktober verlegt werden. Im vergangenen Jahr fiel der Rennsteiglauf komplett aus. Am Samstag, dem 2. Oktober 2021, sollen der Lotto Thüringen-Supermarathon, Intersport-Marathon sowie die Köstritzer-Wanderung und Thüringer Waldquell Nordic Walking-Tour,am Sonntag, dem 3. Oktober 2021 der TEAG-Halbmarathon durchgeführt werden.

Bereits am kommenden Montag startet die 49. Auflage Rennsteig-Etappenlaufes von Hörschel nach Blankenstein. Gemeldet hierfür sind 29 Aktive – elf Frauen und 18 Männer – aus zehn Bundesländern und aus Österreich. Thüringen stellt mit zehn Rennsteigfreunden die meisten Teilnehmer. Gelaufen werden die rund 170 km auf dem Rennsteig in fünf Tagesabschnitten von Hörschel über Grenzwiese bei Brotterode, Grenzadler bei Oberhof, Neustadt a. R. und Spechtsbrunn bis Blankenstein an Saale und Selbitz.

Neben einigen Erststartern sind auch wieder Läuferinnen und Läufer am Start, die in den vergangenen Jahren mehrfach Erfahrungen bei der Laufwoche gesammelt haben. Ingrid Krügel aus Premnitz, mit 77 Jahren älteste Teilnehmerin, und Irmgard Eggert aus Halberstadt haben mit bisher 13 und zwölf Teilnahmen die meisten Rennsteig-Etappenläufe absolviert.

Favoritin auf den Gesamtsieg ist Ute Baldauf aus Kreischa, die beim 48. Rennsteig-Etappenlauf im August 2020 in 18:07:32 Stunden den dritten Platz belegte. Bei den Männern will sich Alexander Grosser zum zweiten Mal in die Siegerliste eintragen. Der 43-jährige aus Bassum in Niedersachsen gewann im April 2019 ebenfalls auf der Strecke von Hörschel nach Blankenstein in sehr guten 14:25:33 Stunden.

Thüringer Starter mit guten Aussichten auf einen Platz in Vorderfeld sind Michael Raabe (Uhlstädt-Kirchhasel), Manfred Kretschmar (Amt Wachsenburg) und Martin Mölders (Arnstadt). Weitere Thüringer Teilnehmer sind: Ines und Markus Becker (Arnstadt), Peter Siefert (Zeulenroda-Triebes), Frowin Dümmler, Hans-Friedrich Lauerwald (beide Gera), Jürgen Rößler (Bad Salzungen) und Ines Ploebsch (Jena).

Einige Aktive nutzen den Etappenlauf zur Vorbereitung auf den GutsMuths-Rennsteiglauf, der in diesem Jahr am 2. und 3. Oktober stattfindet. Allen voran Rennsteiglauf-Urgestein Wolfgang Nadler aus Delitzsch. Der 67-Jährige hat bereits 45 Mal den Rennsteig-Supermarathon absolviert. Nummer 46 soll in wenigen Wochen folgen.

Autor

 

Bilder