Meiningen Schulleiter tödlich verunglückt

Wolfram Pfeiffer starb mit 63 Jahren in Litauen. Quelle: Unbekannt

Wolfram Pfeiffer, Direktor des Evangelischen Gymnasiums Meiningen, ist am Mittwoch bei einem Badeunfall in seinem Urlaubsort in Litauen ums Leben gekommen.

Meiningen - Wolfram Pfeiffer, Direktor des Evangelischen Gymnasiums Meiningen, ist am Mittwoch bei einem Badeunfall in seinem Urlaubsort in Litauen ums Leben gekommen. Die traurige Nachricht erreichte gestern Nachmittag die Redaktion. Nähere Umstände zu dem tragischen Unglück sind nicht bekannt. Pfeiffer stammt aus dem hessischen Landkreis Marburg-Biedenkopf. Der Pädagoge stand seit 2013 an der Spitze der Schule in freier Trägerschaft, die drei Jahre zuvor gegründet worden war. Nach den Anfangsjahren auf dem Gelände des BTZ Rohr-Kloster siedelte das Gymnasium nach Meiningen in das Schulgebäude in der Berliner Straße um. In seiner Zeit als Direktor wurde das historische Backsteingebäude durch einen modernen Erweiterungsbau ergänzt. Den ersten drei EVG-Abschlussjahrgängen konnte Wolfram Pfeiffer stolz die Abiturzeugnisse überreichen, zuletzt erst vor wenigen Wochen bei einem feierlichen Zeremoniell in der Stadtkirche. Am 11. August wäre er 64 Jahre alt geworden.

Der Kirchenkreis sichert den Schülern und Lehrern des Evangelischen Gymnasiums in der Stunde der Trauer alle Unterstützung zu, betonte Superintendentin Beate Marwede im Gespräch mit dem Meininger Tageblatt . hi

Autor

 

Bilder