Meiningen Schließungen, Absagen, Notbetreuung

Das Coronavirus führt zu merkwürdigem Kaufverhalten. Klopapier ist derzeit Mangelware. Das Foto zeigt das Regal im Meininger Rewe-Markt am Montagnachmittag. Foto: Marko Hildebrand-Schönherr Quelle: Unbekannt

Die Furcht vor einer Ausbreitung des Coronavirus hält die Bürger in Atem. Es kommt zu weiteren Schließungen. Die Notbetreuung von Kindern hat begonnen.

Meiningen - Ab heute sind die Schulen geschlossen, doch Ferien haben die Schüler nicht. Sie müssen den Schulstoff jetzt zu Hause erledigen. In der Meininger Regelschule am Pulverrasen erstellen die Lehrer Woche für Woche einen Plan, den die Schüler erledigen sollen. Die Aufgaben sind auf der Homepage der Schule abrufbar, sagte Schulleiterin Kornelia Genßler. Für die Wenigen, die nicht über einen Internetanschluss verfügen, sollen die Aufgaben an den Küchenfenstern der Schule ausgehangen werden. Sie können dort abgeschrieben oder abfotografiert werden.

Zugleich wird an den Schulen eine Notbetreuung für Schüler bis zur 6. Klasse eingerichtet. Wie bei den Kindergartenkindern ist es allerdings auch hier so: Das Angebot gilt nur für Eltern, für die keine anderweitige Unterbringung ihrer Kinder möglich ist und die in Berufen tätig sind, deren Anwesenheit für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Infrastruktur unbedingt erforderlich ist. Dazu gehören unter anderem Mitarbeiter des Gesundheitswesens und der Pflege, aber auch Beschäftigte im Katastrophenschutz sowie in Ordnungs- und Sicherheitsbehörden. Nach Worten von Schulleiterin Genßler wird die Notbetreuung in der Schule von heute an in kleinen Gruppen erfolgen. "Wir sind gut aufgestellt - so gut man in der jetzigen Situation eben aufgestellt sein kann."

Kita-Notbetreuung

Für etwa 100 Kindergartenkinder beginnt ab heute in Meiningen die Notbetreuung, teilte Bürgermeister Fabian Giesder mit. Es würden nur Kinder aufgenommen, deren Eltern in wichtigen Bereichen des öffentlichen Lebens arbeiten. In Meiningen bleiben acht Kindergärten für eine Notbetreuung der Kinder aus Meiningen sowie den erfüllten Gemeinden Untermaßfeld, Sülzfeld und Rippershausen geöffnet. Dazu gehören die Kitas "Abenteuerland" "Max und Moritz", "Werrahüpfer", "Storchennest" sowie die "Pusteblume" in Herpf, "Kleine Sandhasen" in Walldorf, die "Villa Kunterbunt" in Untermaßfeld und das Meininger Kinderhaus "Regenbogen". Geschlossen werden die Einrichtungen in Dreißigacker, Stepfershausen, Henneberg, Wallbach, Rippershausen und Sülzfeld. Ansprechpartnerin in der Stadtverwaltung für alle Fragen ist Yvonne Pittorf, (03693) 45 41 16.

CDU-Parteitag verschoben

Auch das politische Leben ist stark beeinträchtigt. Die Ortsteilratssitzung in Walldorf an diesem Donnerstag fällt aus sowie alle anderen Meininger Ortsteilratssitzungen. Auch die Ausschusssitzungen des Meininger Stadtrats finden voraussichtlich nicht statt. Die Fraktionschefs wollten sich gestern Abend dazu verständigen - auch zur Stadtratssitzung Anfang April. Erste Überlegungen gingen noch davon aus, die Sitzung mit beschränkter Öffentlichkeit einzuberufen, damit die Höchstzahl von 50 Personen nicht überschritten wird. Allein der Stadtrat zählt 32 Mitglieder. Jetzt sieht es nach einer Absage aus. Die CDU hat ihren Kreisparteitag, der am 27. März stattfinden sollte, auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Bündnisgrünen verlegten ihre Mitgliederversammlung zur Neuwahl des Kreisvorstandes auf den 22. April.

Tafel schließt

Die Meininger Tafel schließt aus Gründen des Infektionsschutzes für Nutzer und Beschäftigte ab Mittwoch bis voraussichtlich 5. April.

Der Koordinierungsstab des Landkreises Schmalkalden-Meiningen hat entschieden, das Landratsamt bis auf Weiteres für den Besucherverkehr stark einzuschränken. Die Außenstelle in Schmalkalden ist geschlossen. Die Kfz-Außenstelle in Dreißigacker bleibt in reduzierter Form geöffnet. Mit Wartezeiten ist zu rechnen. Generell erfolgt der Zugang im Landratsamt in Meiningen zu den bekannten Öffnungszeiten ab sofort nur noch unter vorheriger telefonischer Anmeldung oder über die Rufnummer der Zentrale unter (03693) 48 50. Von dort aus werden die Bürger bei unaufschiebbaren Terminen auf direktem Weg zum Sachbearbeiter geleitet. Mit Wartezeiten am Eingang vor Haus 2 ist zu rechnen.

Kursbetrieb eingestellt

Keine Vorträge, keine Theaterwerkstatt, kein Talentcampus, keine Sprach-, Computer-, Gesundheits- oder Kreativkurse: Die Meininger Volkshochschule stellt ihren Unterricht und Kursbetrieb ab heute komplett ein - zunächst erst einmal für einen Monat, bis zum 19. April. Das schließt die Christophine-Kunstschule Meiningen ein. Auch die Integrationskurse oder Deutsch-als-Zweitsprache-Lehrgänge sind ausgesetzt. "Wir sind als Mitarbeiter angehalten, zu verschieben, was verschiebbar ist. Es gibt keine Dienstreisen und Fortbildungen mehr", ergänzt Ramona Fiedler-Schäfer, die Leiterin der Volkshochschule. Auf dem Laufenden gehalten werden die Volkshochschulbesucher über die vhs-Internetseite, per Facebook und vom Landratsamt. Kursleiter und Kursteilnehmer werden auch direkt informiert, wenn es weitergeht. "Unser Hauptanliegen ist es, die Kurse zu einem späteren Zeitpunkt weiterzuführen. Sollte das nicht möglich sein, weil der Kursleiter nicht mehr zur Verfügung steht oder der Teilnehmer keine Zeit mehr dafür hat, ist unser Ziel, die Gebühr zurückzugeben oder gutzuschreiben. Über Ausfallhonorare an Dozenten wird noch diskutiert", so die vhs-Chefin.

Hochzeit feiern?

Die Personenbeschränkung für Veranstaltungen schlägt sich auch im Privatleben nieder. Nicht nur die Jugendweihefeiern sind betroffen. Die Frühlingsmonate sind auch eine sehr beliebte Zeit zum Heiraten. Und Hochzeiten werden üblicherweise über Monate und mit großem Aufwand vorbereitet. Sie lassen sich daher nicht ohne Probleme canceln. Noch halten sich die Absagen aber im Meininger Standesamt, wo sich dennoch gerade die Telefone heiß klingeln, in Grenzen. Ein Brautpaar ließ sich vorige Woche einen kurzfristigen früheren Termin geben, bevor sich die Corona-Situation weiter zuspitzt. Auch von den beiden in dieser Woche angesetzten Trauungen wurde eine verschoben, weil die Feierlokalität abgesagt hat.

Im Trauzimmer selbst, das über 40 Sitzplätze verfügt, sind übrigens im Moment nur Gesellschaften mit 20 Gästen zugelassen, damit die Leute sich separat setzen können - vom Brautpaar natürlich abgesehen.

Besucher von Standesamt und Bürgerbüro, den beiden einzigen noch zugänglichen Bereichen im Rathaus, sollten derzeit wirklich nur mit wichtigen Anliegen persönlich vorsprechen und sich am Eingang zumindest die Hände desinfizieren.

Bibliothek und Archiv zu

Seit heute, so hat sich die Stadt Meiningen gestern entschieden, können die Stadt- und Kreisbibliothek sowie ihre Außenstelle in Walldorf und das Meininger Stadtarchiv im Schloss nicht mehr aufgesucht und genutzt werden. Die Schließung für den Besucherverkehr gilt zunächst bis zum 20. April. Wer dennoch nicht auf Bücher, Videos, Zeitschriften verzichten möchte, kann folgende Möglichkeiten nutzen: Eine Ausleihe in der Bibliothek selbst ist zwar nicht möglich. Genutzt werden kann stattdessen aber der digitale Ausleihservice der Thüringer Onlinebibliothek unter www.thuebibnet.de . Er steht rund um die Uhr zur Verfügung. Das Angebot umfasst eBooks, eAudios, eMusic, eVideos und ePapers (Zeitungen & Zeitschriften) - für alle Altersgruppen. Um solche E-Medien ausleihen zu können, benötigen Interessenten einen gültigen Benutzerausweis der Meininger Bibliothek und ein Passwort. Um sich anzumelden, können Interessierte über die E-Mail-Adresse bibliothek@ meiningen.de direkt Kontakt mit der Bibliothek aufnehmen.

Im Zusammenhang mit der Bibliotheksschließung gibt es noch weitere Festlegungen: Mahnungen werden demnach ausgesetzt, für bereits entliehene Medien werden keine verschickt. Bei abgelaufener Leihfrist entstehen keine Mahngebühren. Die Medien können erst zurückgegeben werden, wenn die Bibliothek wieder geöffnet ist. Auch ist zu beachten, dass ab sofort keine Fernleihbestellungen mehr möglich sind.

Museum eingeschränkt

Die Meininger Museen beschränken ihren Publikumsverkehr. Interessenten mit Erkältungssymptomen werden gebeten, auf den Besuch der Ausstellungen und des Museumscafés im Schloss Elisabethenburg zu verzichten. Der Personenaufzug ist außer Betrieb. Das Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse" und das Literaturmuseum Baumbachhaus werden bis auf Weiteres geschlossen.

Autor

 

Bilder