Leugnen? Kaum möglich, wenn Tausende Dateien vorliegen - gespeicherte, vermeintlich gelöschte. Ein 35-Jähriger gestand am Dienstag die Verbreitung von Kinderpornos und den Missbrauch eines Kindes.