Meiningen in Feierlaune Allstars hier, Allstars dort

und Antje Kanzler
Der Festbieranstich zum Auftakt des Meininger Kultursommers 2022 ist am Freitagabend auf dem Töpfemarkt von Bürgermeister Fabian Giesder (3. v. r.) vorgenommen worden. Unterstützt hat ihn dabei unter anderem die Hütesholle Isabel Wagner (2. v. l.). Zuvor hatte Rolf Baumann (l.), Vorsitzender der Interessengemeinschaft Töpfemarkt, das 59. Töpfemarktfest eröffnet, welches seit einigen Jahren Teil des Stadtfestes ist. Foto:  

Mit dem Festbieranstich auf dem Töpfemarkt in der Meininger Altstadt ist am Freitagabend der Startschuss für das Töpfemarkt- und Stadtfest gegeben worden. Zugleich ist damit der Kultursommer 2022 in der Kreisstadt eröffnet worden.

Zwei belebte Bühnen gab es zum Auftakt des Festreigens in der Innenstadt. Auf beiden traten „Meininger Allstars“ auf. Zum Festbieranstich auf dem Töpfemarkt um 19 Uhr waren es die Allstars aus Stadt, Politik und Wirtschaft. Darunter Bürgermeister Fabian Giesder mit Hütesholle Isabel Wagner, Rolf Baumann als Vereinsvorsitzender der Interessengemeinschaft Töpfemarkt, Landrätin Peggy Greiser, Janine Thürbeck von der Meiningen GmbH, Lutz Reukauf von der Rhön-Brauerei, Frank Eberwein vom gleichnamigen Meininger Getränkevertrieb und einige mehr. Musikalisch umrahmt wurde die Zeremonie traditionell von den Jagdhornbläsern der Kreisjägerschaft. Zwei Stunden später rockten die andere Garde der hiesigen Allstars die Bühne auf dem Markt. Ein furioser Auftakt unter anderem mit Anja Lenßen, Christine Zart, Stefan Schael, Theresa Winter, Kayleigh Grimm und unserem Schlagersternchen Nadine Ellrich.

Das war natürlich erst der Anfang. Nach diesem grandiosen Startschuss bietet die Fest-Gastgeberstadt am Samstag ganztags Musik auf vielen Plätzen. Und das alles ohne Eintritt! Das geht schon gut los mit einem Frühschoppen ab 11 Uhr auf dem Töpfemarkt, der Keimzelle aller Stadtfeste. Den Nachmittag gestalten dort Stephan und Dirk musikalisch, während der Töpfemarktverein kulinarisch auffährt, was man sich zu einer solchen Festlichkeit im Freien wünscht – von Zwiebelkuchen über Pilzpfanne bis Fleischhütes mit Lauch.

Die kleinen Leute sollten am Nachmittag unbedingt mal in der Bibliothek vorbeischauen, um sich von Jarimo verzaubern zu lassen, der nicht nur Tricks auf Lager hat, sondern auch mit dem Feuer spielt und auf Stelzen läuft. Neben dem Töpfemarkt spielt am Nachmittag um 15 Uhr auch in der Georgstraße die Musik – in Gestalt der Meininger Saxophon-Bigband – und schließlich unterhält ab 16.15 Uhr Moderatorin und Sängerin Katharina Herz die Schlagerfreunde auf dem Markt. Abends werden die Stadtbummler die Qual der Wahl haben. Wo man sich für längere Zeit niederlässt, hängt wohl vom persönlichen Musikgeschmack ab. Während die Gruppe „Hiss – Polka’n’Roll“ auf der Marktbühne ab 20 Uhr einen äußerst anregenden Musikcocktail aus Folk und Ska, Walzer und Blues, Polka und Rock’n’Roll zusammenmixt, freuen sich auch die Lokalitäten der Innenstadt auf musikinteressierte Gäste. Jan Röper musiziert in der Fronveste, Nicole & Friends am Töpfemarkt, Die Glüxxritter im Bombay, Nele Anders an der Villa Colosseo und Gordon Tam in der Classics Bar. DJ Igor legt im Ristorante Da Vinci auf, DJ Ali Fröhlich ab 22 Uhr auf der Marktbühne.

Wer nach der langen Nacht wieder zeitig auf den Beinen ist, kann sich ab 10 Uhr entweder dem ökumenischen Festgottesdienst auf dem Marktplatz anschließen, ab 11 Uhr am Töpfemarkt den Frühschoppen besuchen oder sich ins Getümmel beim Tag der Vereine stürzen. Die Meininger Vereine präsentieren sich sowohl in der Innenstadt als auch im Schlosspark.

Lang haben die Meininger darauf verzichten müssen – in der Stunde vor Mittag werden Hütesholle Isabel Wagner und Bürgermeister Fabian Giesder nun mal wieder an die Hütesgeschichte erinnern, bevor die sonntägliche Leibspeise der Meininger tatsächlich auf den Plätzen und in den Gaststätten auf die Teller kommt. Damit die Klöße noch besser munden, musizieren dazu Ensembles wie das Rhönquartett am Goldenen Zwinger, das Südthüringer Klarinettenquartett am Henneberger Haus, die Grenzgänger an den Schlossstuben und die Musikschule Kling-Klang am Töpfemarkt.

Nach dem Mittagessen kommt Bewegung auf den Markt. Bei „Meiningen tanzt“ wechseln sich zwei Stunden lang unterschiedlichste Tanzgruppen und Tanzvereine aus dem Meininger Raum auf der Marktbühne ab, während drumherum die Vereine Einblicke in ihre Aktivitäten geben und ab Mittag erneut an vielen Ecken der Stadt Musik erklingt – bei der Meininger Blasmusik am Töpfemarkt, beim Sinfonieorchester des Max-Reger-Konservatoriums an der Stadtkirche und anschließend beim Stadtblasorchester und bei der MRK-Bigband feat. Remax auf dem Markt.

Für das ausgeprägte Meininger Vereinsleben bietet das Stadtzentrum gar nicht genug Platz. Deshalb wird man insbesondere die sportlichen Vereine eher im Schlosspark beim traditionellen Werra-Bade-Spaß antreffen, der mit seinen vielfältigen Mitmachangeboten – darunter das Werra-Entenrennen – jeden in der Familie anspricht. Wer sich nicht sportlich-spielerisch betätigen will, der hat vielleicht Lust darauf, selbst Musik zu machen. Ebenfalls im Schlosspark heißt es nämlich „Meiningen macht Musik“. Die jungen Talente, die sich hier solistisch oder in Bands präsentieren, würden sich freuen, vom Publikum mit gesanglicher oder instrumentaler Begleitung unterstützt zu werden.

Der Kultursommer nimmt mit diesem ereignisreichen Wochenende aber erst Fahrt auf. Schon am kommenden Freitag und Samstag geht es weiter mit ganz viel Musik und Unterhaltung in der Stadt. Außerdem stehen das 25. Meininger 24-Stunden-Schwimmen mit der MDR-Jump-Dance-Night und das Anton-Ulrich-Straßenfest ins Haus.

Autor

 

Bilder