Meiningen Güllelaster kippt um: Fahrer eingeklemmt und schwerst verletzt

Ein mit etwa 30.000 Litern Gülle beladener Laster ist am Dienstagnachmittag auf der Landstraße bei Untermaßfeld in Richtung Meiningen umgekippt. Dessen Fahrer wurde dabei eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt.

Untermaßfeld/Meiningen - Der Sattelschlepperfahrer verlor beim Abbiegen von der Landesstraße L 3089 aus Richtung Salzbrücke in die Untermaßfelder Straße Am Steigrain im Landkreis Schmalkalden-Meiningen die Kontrolle über das Gespann. Der Sattelschlepper kippte auf die Seite in den Straßengraben. Ersthelfer befreiten den in der Fahrerkabine eingeklemmten Mann. Der lebensbedrohlich verletzte Fahrer wurde ins Meininger Klinikum gebracht.


Die zahlreichen Einsatzkräfte waren teilweise auch in Schutzanzügen vor Ort. Zum Einsatz kamen etwa 80 Feuerwehrleute aus dem Landkreis. Zudem wurde der Gefahrengutzug angefordert, da Gülle auch als Gefahrgut eingestuft wird. Erst recht in dieser Menge. Etwa 20 000 Liter Gülle liefen in den Straßengraben und über die Straße, die von der Feuerwehr gesäubert wurde. Die nicht ausgelaufene Gülle wurde mit Hilfe des benachbarten Agrar-Unternehmens abgepumpt. Ebenso musste Dieselkraftstoff gebunden und abgesaugt werden. Eine Gefahr für die Umwelt bestand laut Wasserbehörde nicht.

Der Lastwagen musste durch ein Seil gesichert werden. Ein Bergungsunternehmen soll den umgekippten und völlig zerstörten Laster mittels Kran bis zum Abend aufrichten. Die Straße war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten für 2,5 Stunden gesperrt.

Zur Höhe des Sachschadens konnte die Polizei bislang noch keine Angaben machen. it/cob

Autor

 

Bilder