Meiningen Corona-Virus: Landkreis kratzt beinahe an der 200er-Marke

Die Kurve zeigt weiter nach oben: Mit 55 neuen Fällen und einer Inzidenz von 193 kratzt Schmalkalden-Meiningen am neuen Schwellenwert 200.

Meiningen - Durch die am Freitag gemeldeten 55 neuen Corona-Fälle klettert der 7-Tage Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner auf 192,9 und kratzt damit fast am neuen Schwellenwert 200, ab dem verschärfte Maßnahmen greifen sollen.

Aktuell (Stand Freitagnachmittag) gibt es 251 bestätigte aktive Fälle, die Verdachtsfälle sinken leicht auf 750. Die Zahl der an oder durch das Coronavirus im Landkreis Schmalkalden Verstorbenen bleibt mit 22 konstant. Insgesamt haben sich bislang 1062 Kreisbewohner infiziert, 789 gelten als genesen. Stationär werden jetzt 49 Patienten behandelt.

Besonders hervor hebt das Landratsamt in seiner gestrigen Meldung zwei Fälle an Schulen in Steinbach-Hallenberg. So ist eine Lehrerin der Grundschule Haseltal positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden. Die Hortgruppe 1c und die Klasse 4c wurden in Quarantäne versetzt. An der Regelschule Steinbach-Hallenberg hat sich ein weiterer Schüler mit Sars-CoV-2 infiziert. Die Klassen 9b und 9c befinden sich in Quarantäne.

In der Kreisstadt Meiningen ist die Fallzahl innerhalb eines Tages von 35 auf 49 (plus 4 in Walldorf, 2 in Dreißigacker und 1 in Stepfershausen) sprunghaft angestiegen, zudem befinden sich zwei außerhalb in Quarantäne. In Zella-Mehlis sind es jetzt 18, im Ortsteil Benshausen hat sich die Fallzahl auf 8 verdoppelt. In den Grabfeld-Ortsteilen Jüchsen (15) und Queienfeld (7) sind die Zahlen wieder gestiegen, im kleinen Rhönort Oberweid gibt es 6 Fälle. Wasungen hat 10 Erkrankte (plus 1 im Ortsteil Unterkatz und 1 in Oepfershausen). Häufungen gibt es zudem in Brotterode-Trusetal (15), Schmalkalden (mit Ortsteilen 16). In Steinbach-Hallenberg sind es mit allen Ortsteilen 34 Fälle. Breitungen meldet 7 Fälle, Schwallungen mit Ortsteilen 4, Floh-Seligenthal 7, Obermaßfeld-Grimmenthal, Vachdorf und Fambach 4. Die weiteren Fälle verteilen sich mit je drei, zwei oder einem Infizierten auf viele weitere Landkreis-Gemeinden.

Im Meininger Helios-Klinikum ist die Zahl der zu behandelnden Covid-19-Patienten von Donnerstag (44) auf 41 gesunken. Es werden nun wieder 10 (am Donnerstag 11) Patienten intensiv behandelt, 31 (am Donnerstag 33) sind es auf der Normalstation. Am Standort Dreißigacker werden nicht nur Patienten aus Meiningen behandelt. rwm

 

Autor

 

Bilder