Meiningen Corona und kein Ende in Sicht: Inzidenz in Schmalkalden-Meiningen steigt auf 160

Aktuell verlaufen die Corona-Infektionen im Landkreis diffus - positiv getestet wurden Kinder, Jugendliche, Erwachsene im mittleren Alter und Senioren. Unser Foto zeigt Proben für Corona-Tests. Foto: Christian Beutler/KEYSTONE/dpa Quelle: Unbekannt

Die Covid-19-Fallzahlen schnellen auch im Landkreis Schmalkalden-Meiningen weiter in die Höhe. Am Sonntag wird ein Inzidenzwert von 160,1 gemeldet.

Meiningen - Im Landkreis Schmalkalden-Meiningen sind die Corona-Neuinfektionen auch am Wochenende weiter stark angestiegen. Das Gesundheitsamt meldete am Samstag 32 und am Sonntag weitere 41 Covid-19-Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz stieg damit am Sonntag deutlich von 134,5 (Freitag) auf 144,9 (Samstag) und 160,1 (Sonntag). Für Samstag hatte das Landratsamt versehentlich mit 119,3 einen deutlich niedrigeren Inzidenzwert gemeldet und sich am Sonntag für den Fehler entschuldigt.

Damit gibt es aktuell (Stand Sonntagnachmittag) 235 bestätigte aktive Fälle, die Verdachtsfälle in Schmalkalden-Meiningen sinken in der Statistik auf 399 - weil diese am Wochenende nicht erfasst werden.

Es gab keinen weiteren Todesfall. Bislang starben 21 Kreisbewohner an oder mit Covid-19. Stationär werden im Moment 25 Kreisbewohner behandelt, das sind sieben mehr als am Freitag.

Neuansteckungen gab es erneut an Schulen. Nachdem am 13. November ein Schüler der 8. Klassenstufe des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums in Schmalkalden positiv auf Covid-19 getestet wurde, sind nun zwei weitere Schüler am Coronavirus erkrankt. Beide Schüler befanden sich bereits in Quarantäne, da sie als Kontaktpersonen des Indexfalls aus der vergangenen Woche eingestuft worden waren.

Weitere Neuansteckungen verzeichnet das Gesundheitsamt am Henfling-Gymnasium in Meiningen: Mit Stand Samstag sind insgesamt drei Schüler aus verschiedenen Klassen und ein Lehrer an Covid-19 erkrankt. Die Kontaktermittlungen dauern an.

Am Sonntag lagen auch die Ergebnisse des Reihentests in der Senioren-Wohngemeinschaft Am Kirchbrunnen in Meiningen vor. Zusätzlich zu den am 15. November festgestellten zwei positiven Fällen beim Personal und bei Bewohnern meldet das Gesundheitsamt in der betreffenden Wohnebene nun mehrere Neuinfektionen. Zehn von insgesamt zwölf Bewohnern sowie drei von insgesamt zehn Mitarbeitern haben sich mit dem Coronavirus angesteckt. Die Kontaktermittlungen sind in vollem Gange.

In der Kreisstadt Meiningen ist die Fallzahl sprunghaft von 21 (Samstag) auf 42 (plus 4 in Walldorf und 3 in Dreißigacker) angestiegen, in Zella Mehlis sind es 24 (plus 4 in Benshausen), Jüchsen 20 und Wasungen (14 plus 1 im Ortsteil Unterkatz und 1 in Oepershausen). Häufungen gibt es zudem in Brotterode-Trusetal (13 plus 1 im Ortsteil Trusetal), Schmalkalden (mit Ortsteilen 12) und Queienfeld (9). In Breitungen sind es 7 Fälle, in Schwallungen mit Ortsteilen 7, in Bibra 4. Die weiteren Fälle verteilen sich mit je drei, zwei oder einem Infizierten auf viele weitere Landkreis-Gemeinden.

Im Meininger Helios-Klinikum wurden Stand Sonntag 32 Covid-19 Patienten behandelt - neun davon auf der Intensivstation. rwm

Autor

 

Bilder