Rippershausen. Das Rippershäuser Bad hat gestern offiziell seine Pforten geöffnet. Einst im nationalen Aufbauwerk errichtet, „ist es der Gemeinde gelungen, das Bad all die Jahre zur Saison freizugeben“, meint der Rippershäuser Bürgermeister Werner Schäl nicht ohne Stolz.

„Auch wenn wir als Gemeinde in jeder Badesaison 20 000 Euro drauflegen, hat sich der Gemeinderat entschlossen, die Einrichtung auch heuer wieder aufzumachen.“ Das Bad sei im Sommer gesellschaftlicher Mittelpunkt, der Gäste auch aus umliegenden Gemeinden anzieht. „Denn sonst gibt es ja auch nichts weiter für die Kinder und Jugendlichen im Ort. So investieren wir ins Bad, das sind uns unsere Bürger wert“, so Schäl.