Mehrere Anzeigen Autofahrer geraten auf der A4 einander

Ein Blaulicht der Polizei. Foto: Lino Mirgeler

Ein 32 Jahre alter Mann muss sich wegen Verdachts der Nötigung, des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und der Sachbeschädigung verantworten, nachdem er mit einem anderen Autofahrer auf der Autobahn 4 aneinander geraten ist.

Sättelstädt - Ein 35-Jähriger alarmierte am Sonntagmittag die Autobahnpolizei, da er von Insassen eines anderen Pkw bedroht worden sei. Das teilte die Polizei am Montag mit. Demnach soll der 35-Jährige auf der Fahrt in Richtung Dresden zwischen Sättelstädt (Wartburgkreis) und Waltershausen (Kreis Gotha) von einem anderen Autofahrer zunächst ausgebremst worden sein. Anschließend sei es zu einem "persönlichen Kontakt" der Fahrzeuginsassen beider Pkw gekommen. Dabei sei der 35-Jährige mit einem Messer bedroht worden und man habe gegen sein Fahrzeug getreten.

Bei Fahrer fuhren dann weiter in Richtung Dresden auf der Autobahn, verließen an der Anschlussstelle Gotha-Boxberg die A4 und setzten ihre Fahrt auf Bundes- und Landstraßen bis Tambach-Dietharz (Kreis Gotha) fort. Dort trafen sie auf die alarmierten Polizisten. Der beschuldigte Autofahrer musste seinen Führerschein abgeben.

 

Autor

 

Bilder