Talkshow im ZDF Das waren die Gäste bei Markus Lanz

Lotta Wellnitz
Markus Lanz talkt von Dienstag bis Donnerstag im ZDF. Foto: Markus Hertrich/ZDF/dpa

Markus Lanz empfängt von Dienstag bis Donnerstag verschiedene Gäste in seiner Talkshow. Das sind die aktuellen Gäste.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Markus Lanz diskutierte in seiner gleichnamigen Talkshow am Mittwochabend mit seinen Gästen zu später Stunde über den Haushaltsentwurf der Ampel, die politische Situation und Atmosphäre in Frankreich und das schwindenden Sicherheitsgefühl vieler deutscher Bürger.

Das waren die Themen und Gäste am 10. Juli um 23:45 Uhr im ZDF:

  • Christian Dürr, FDP-Fraktionschef - Er nimmt Stellung zum Haushaltsentwurf sowie zu den asyl-, sicherheits- und migrationspolitischen Konzepten der Ampelkoalition.
  • Thomas Walde, ZDF-Korrespondent - Nach der Parlamentswahl und dem EM-Aus der französischen Elf informiert der Leiter des ZDF-Studios Paris über die politische Situation und Atmosphäre in Frankreich.
  • Eva Quadbeck, Journalistin - Die Chefredakteurin vom „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ äußert sich zu den deutsch-französischen Beziehungen und zum schwindenden Sicherheitsgefühl bei vielen deutschen Bürgern.
  • Lars Bökenkröger, CDU-Politiker - Gut zwei Wochen nach dem tödlichen Angriff eines syrischen Tatverdächtigen auf einen 20-Jährigen äußert sich der Bürgermeister Bad Oeynhausens zur Stimmung und Sicherheit in seiner Stadt.

ZDF-Mediathek: Lanz gestern

Hintergrund: Nach monatelangen Verhandlungen haben sich die Spitzen der Ampel-Koalition jüngst auf einen Haushaltsplan für 2025 und ein Paket zur Ankurbelung der Wirtschaft verständigt. Bundeskanzler Olaf Scholz sprach in diesem Zusammenhang von einem "Gesamtkunstwerk", das gut für die Stabilität des Landes, aber auch für die Ampel-Regierung sei. SPD und Grüne konnten sich mit ihrer Forderung nach einem erneuten Aussetzen der Schuldenbremse nicht gegen die FDP durchsetzen. Trotzdem sieht die Einigung Investitionen von 57 Milliarden Euro vor. Es handele sich "mitnichten" um einen Sparhaushalt, sagte Finanzminister Christian Lindner. 

Bei der Fußball-EM in Deutschland ist Frankreich nach der 2:1-Niederlage im Halbfinale gegen Spanien am Dienstagabend raus. Im Land ist es derweil unruhig. Auch Tage nach der Parlamentswahl ringen die Parteien weiter darum, welches politische Lager künftig die Regierung stellt. Das neue Linksbündnis sondierte nach seinem überraschenden Sieg, wer für den Fall einer Regierungsbildung als Premierminister vorgeschlagen werden soll. Bei einer nächtlichen Sitzung der Sozialisten und der Linkspartei sei keine Einigkeit erzielt worden, berichtete der Sender France Info. Beide Parteien buhlen um die Vorherrschaft im Linksbündnis. Die Sozialisten sehen demnach ihren Parteichef Olivier Faure als geeigneten Kandidaten. Die Linkspartei sprach sich für ihre Abgeordnete Clémence Guetté aus, die bereits den Präsidentschaftswahlkampf von Linksparteigründer Jean-Luc Mélenchon 2022 organisierte. Das Linksbündnis war ohne Spitzenkandidaten in die Parlamentswahl gegangen und hatte angekündigt, bis Ende dieser oder Anfang kommender Woche einen Kandidaten für das Amt des Premierministers zu benennen. 

Frankreichs Präsident Macron hatte die Parlamentswahl nach dem Erfolg der Rechtspopulisten bei der Europawahl am 9. Juni ausgerufen. Das Ergebnis war die Bildung von drei politischen Blöcken, die jeweils nicht die absolute Mehrheit erreichten und deren Programme kaum miteinander vereinbar sind.

Seit 2008 wird die Talkshow von Markus Lanz im ZDF ausgestrahlt. Die Sendung des gebürtigen Südtirolers wird von Dienstag bis Donnerstag in einem Hamburger Fernsehstudio aufgezeichnet und am späten Abend im ZDF ausgestrahlt – oft zeitversetzt, manchmal auch live. Die Sendezeit liegt meist bei 23.15 Uhr - kann aber je nach Rahmenprogramm auch variieren. Die Lanz-Videos sind in der Mediathek des ZDF abrufbar.

Bilder