Marisfeld feiert Jubiläum „1225 +1“ wird ein Riesenfest

Idyllisch gelegen ist Marisfeld. Am Freitag starten dort die Feierlichkeiten zum Dorfgeburtstag. Foto: /Bastian Frank

Marisfeld im Kleinen Thüringer Wald feiert Geburtstag. 1225 Jahre gibt es den Ort schon. Eigentlich 1225+1. Zwei Wochenenden lang dauert die Geburtstagsfeier – und jeder, der kommen möchte, ist eingeladen.

Der Countdown läuft – ab Freitag geht’s rund in Marisfeld. Und das hat einen triftigen Grund: Der kleine Ort im Kleinen Thüringer Wald hat Geburtstag. 1225 Jahre alt ist er. Und das ist ein guter Grund zum Feiern, finden seine Einwohner, die im vergangenen Jahr schon feiern wollten. Doch wie sollte das funktionieren in Zeiten der Corona-Pandemie. Zwar ist nun zum Jubiläum ein Jahr dazugekommen. Macht nichts – auch 1225+1 kann man gut feiern. Das Festkomitee hat fleißig organisiert und ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt: n  Freitag, 17. Juni Musikalisch wird’s am Eröffnungsabend ab 20 Uhr. Und idyllisch, denn im Schlosspark soll’s ein Konzert geben – mit „Tricky Notes“. n  Samstag, 18. Juni Historisch startet der Samstag, der Tag der großen Festveranstaltung. Die beginnt um 14 Uhr in der Kirche. Andrea Walther, amtierende Bürgermeisterin der Gemeinde, wird die Gäste begrüßen. Und dann wird’s historisch. Die Marisfelder Geschichte steht im Mittelpunkt ihres Vortrags. Und auch die historische Laurentius-Glocke, die aus dem 14. Jahrhundert stammt, soll an diesem Nachmittag ihren Auftritt bekommen. Ein Vertreter des Glockenmuseums Apolda wird die „alte Dame“ vorstellen. Posaunenklänge sollen gegen Abend Besucher in den lauschigen Park locken. Der Posaunenchor des Ortes lädt ab 18.30 Uhr ein zum Konzert und rundet damit den festlichen Auftakt der Feierlichkeiten ab. n  Sonntag, 19. Juni Festlich geht es am Sonntagnachmittag weiter. In der Kirche wollen die Marisfelder mit ihren Gästen um 14 Uhr einen Festgottesdienst zelebrieren. Und danach wird der Sonntagnachmittagskaffee serviert – natürlich mit Kuchen!

n  Freitag, 24. Juni Sommersonnenwende und Feier-Halbzeit sind am Freitag in Marisfeld angesagt. Gemeinsam wollen sie am Feuerwehrgerätehaus am Kirchberg feiern. Ab 16.30 Uhr gibt’s Feuerwehr zum Anfassen – mit Spiel und Spaß nicht nur für die Jüngsten. Daneben ist eine Feuerwehrausstellung vorbereitet.

n  Samstag, 25. Juni Sportlich geht’s am Samstag zu – und zwar in allen Altersklassen. Volleyball kann gespielt werden, und das Spielmobil des Kreissportbunds ist da. Ab 14 Uhr steht im Park der gemeinsamen Bewegung nichts mehr im Wege. Tanzen ist am Abend gegen 21 Uhr angesagt – und der Park wird zur großen Bühne. Die „Partyband Hess“ sorgt für die passenden Rhythmen.

n  Sonntag, 26. Juni Das große Finale ist am Sonntag geplant – mit Frühschoppen im Park (10 Uhr) mit den „Hexenbergern“, „Hütes und Brüh“ werden ab 12 Uhr serviert – und musikalisch wird dann alles langsam bei Kaffee und Kuchen ab 15 Uhr ausklingen. Daneben können alte Spiele ausprobiert werden, Basteleien sollen entstehen, eine Fotoschau ist vorbereitet, eine Bilderausstellung zur Kirche in der Kirche, eine Bilderausstellung zur Ortsgeschichte im Vereinshaus. Dazu wollen die Marisfelder ihren Gästen historische Gebäude im Ort vorstellen.

Es ist eine Geburtstagsfeier organisiert mit vielen Höhepunkten, bei denen auch viele Dorfbewohner mit anpacken. Sie alle freuen sich drauf – und wünschen sich möglichst viele Geburtstagsgäste.

Autor

 

Bilder