Lokalsport Suhl Der Neustart braucht noch Zeit

Der Neustart braucht noch Zeit Foto: frankphoto.de

Dem VfB Suhl III ist der Saisonstart in der Volleyball-Verbandsliga missglückt. Das hat einen einfachen Grund, sagt der Trainer.

Mit zwei Niederlagen ist die dritte Frauen-Mannschaft des VfB Suhl am Wochenende in die neue Volleyball-Verbandsliga-Saison gestartet. Das Team von Martin Oeltermann verlor gegen die bereits seit Jahren zusammenspielenden Friedrichrodaerinnen (schwarze Trikots) mit 0:3, gegen Vizemeister Eisenach mit 2:3. "Die Mädels haben sich wacker geschlagen", findet Martin Oeltermann, wohl wissend, dass sein Team in gänzlich neuer Zusammensetzung spielt. Vier Spielerinnen des Stamm-Sechsers sind weg.

Am Samstag standen Kapitänin Sophie Röhlig, Cora Strom, Saida Saibou, Leonie Geißler, Lea Veit, Lara Treybig, Jessica Eichhorn, Tina Raßmann und ganz neu Julia Stöckel und Leonie Oertwig für Suhl auf dem Feld. Die Stimmung im Team passe, sagt Oeltermann. Den Rest baue man im Training auf. "Ich bin mir sicher, dass wir eine passable Saison hinlegen werden." Weiter geht es für den VfB Suhl III am 7. November in Ilmenau.

Autor

 

Bilder