Lokalsport Ilmenau Großbreitenbach bleibt spitze!

Die SG Großbreitenbach/Neustadt geht als Spitzenreiter der Fußball-Kreisoberliga in die Corona-bedingte Zwangspause.

Großbreitenbach - Die Schützlinge von Marco Seifert und Lutz Kobe gewannen am Samstag knapp das Lokalderby gegen den SV 1911 Gehren mit 2:1 (1:0). Held des Tages war Thomas Langguth, der alle beiden Tore der Gastgeber erzielte (30., 65.), beide jeweils auf Vorlage von Neuzugang Sebastian Stolze und das zweite dabei mit der Hacke vollstreckt. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte Christian Haueisen auf Vorlage von Leon Harant (57.).

Vor großer Kulisse mussten beide Mannschaften aus unterschiedlichsten Gründen auf Stammspieler verzichten (Döring - Pa. Möller, Zobel, Richter) und verloren noch in der ersten Halbzeit weitere wegen Verletzungen (G. Betz - Ph. Möller), allerdings beide nicht nach Fouls).

Beide Mannschaften begannen sehr nervös und es dauerte fast eine Viertelstunde, ehe überhaupt mal einige Ballstafetten gelangen, und erst in der zweiten Halbzeit war dann auch besseres Kreisoberliga-Niveau zu sehen. Bei den Feldanteilen und in den Zweikampfquoten agierten beide Kontrahenten auf Augenhöhe, und sie neutralisierten sich auch gegenseitig bei ihren schärfsten Waffen, den Flügelläufen. Bei den Abschlüssen aufs Tor hatte Großbreitenbach/Neustadt aber klare Vorteile und hätte speziell nach der Führung bis zur Pause noch erhöhen müssen.

Die zweite Halbzeit gehörte dann eindeutig den Gästen, zumal sie ab der 71. Minute sogar Überzahl hatten. Sie drangen auch vehement auf den Ausgleich, aber zu gefährlichen Abschlüssen kamen sie eigentlich nur per Kopf nach Standards (Koch/71., Manthey/75.).

 

Autor

 

Bilder