Lokalsport Ilm-Kreis Podestplätze bei Wintersportler-Challenge

Hier versucht sich Timo Sigmund vom Großbreitenbacher SV am Balancier-Balken. Foto:  

Fünf Podestplätze für den Ilm-Kreis gab es, als unlängst der Thüringer Skiverband zu einer Hindernis-Challenge für Langläufer und Biathleten nach Rotterode geladen hatte.

Rotterode - Anfang Juni hatte der Thüringer Skiverband seine Skilanglauf-Nachwuchsathleten der Altersklassen U 8 bis U 15 nach Rotterode zu einem ersten Wettkampf eingeladen, der zu diesem Zeitpunkt noch als „Challenge“ ausgeschrieben und ausgetragen werden musste. Gewetteifert wurde dabei in einem der bekannten Hindernisparcours, diesmal bestückt mit sieben unterschiedlichen Elementen wie Wippe, Labyrinth oder Kastenteile. Bis zur U 11 wurde eine Strecke von 500 Metern zurückgelegt, für die Älteren war die doppelte Länge zu bewältigen. Die Teilnahme war beeindruckend: Über 200 Langläufer sowie Gäste aus dem Biathlon waren zum Sportplatz nach Rotterode gekommen.

Harald Kott, Sportlehrwart der Thüringer Langläufer, meinte dazu: „Es ist eine schöne Idee, und wir sehen anhand der Beteiligung, dass auch die Kinder froh sind, sich endlich mal wieder sportlich zu messen. Sie sind richtig dankbar dafür. Auch die Trainer und Übungsleiter aus den Vereinen waren erleichtert, dass sie ihren Schützlingen eine solche Herausforderung anbieten können. Im Juli möchten wir dann noch den einen oder anderen Wettkampf nachlegen.“

Aus dem Ilm-Kreis waren Sportlerinnen und Sportler vom SV 90 Gräfenroda und vom Großbreitenbacher SV dabei. Auf die Siegerpodeste ihrer jeweiligen Altersklassen schafften es dabei Moritz Kirst (Gräfenroda, U 14) und Frida Koch (Großbreitenbach, U 11) jeweils als Zweite sowie Michael Schmidt (U 15), Leopold Drößler (beide Gräfenroda, U 8) und Tabea Rebstock (Großbreitenbach, U 14) jeweils als Dritte. Knapp am Podest vorbei schrammten die Gräfenrodaer Willi Kirst (U 9) als Vierter sowie Constantin Drößler (U 11) als Fünfter.

Autor

 

Bilder