Wenn die Tischtennis-Spieler des SV Empor Heßberg eines nicht gewohnt sind, dann ist es ein Platz unter den ersten drei. Doch was wie ein Märchen klingt, ist Realität.