Letzter Schultag in Gymnasien Zwei Fässer Bier vom Bürgermeister

Zwölftklässler des Henfling-Gymnasiums und des Evangelischen Gymnasiums sind am Freitagnachmittag im Meininger Schlosshof mit Bürgermeister Fabian Giesder zusammengetroffen. Neben dem Bürgermeister sind auch die EVG-Lehrer Melanie Fuhrmann sowie Brandolf und Dorothea Brandt mit auf dem Bild. Foto: /Marko Hildebrand-Schönherr

Je ein Fass Bier für ihren Abiball haben die Zwölftklässler an ihrem letzten Schultag von Meiningens Bürgermeister Fabian Giesder spendiert bekommen. Das hat eine lange Tradition.

Lautes Trillerpfeifen und ausgelassene Stimmung: Zwölftklässler des Meininger Henfling-Gymnasiums und des Evangelischen Gymnasiums Meiningen sind am Freitagnachmittag im Schlosshof der Elisabethenburg mit Bürgermeister Fabian Giesder zusammengetroffen. Die Schule ist für sie zu Ende, ab Donnerstag nächster Woche stehen die schriftlichen Prüfungen an. Alle 98 Abiturienten – 52 vom Henfling-Gymnasium und 46 vom EVG – haben genügend Punkte und wurden zur Prüfung zugelassen. Los geht es am kommenden Donnerstag mit Deutsch.

Bürgermeister Giesder spendiert den Schülern beider Gymnasien für ihre Abschlussfete im Juli je ein Fass Bier. Die Henflingianer feiern im Volkshaus, die EVG-Abschlussklassen im Kressehof in Walldorf.

In einer kurzen Ansprache forderte Giesder die Jugendlichen auf, nach dem Studium in ihre Heimat zurückzukehren: „Es gibt hier tolle Arbeitsplätze und gute Karrierechancen.“ Er habe Verständnis, dass es sie jetzt erst einmal in die Fremde zieht. In der Ferne lerne man seine Heimat erst richtig schätzen, meinte er.

Die Abiturienten des Henfling-Gymnasium feierten am Freitag unter dem Motto „KABITALISMUS – Uns konnte selbst der Markt nicht regeln“ ihren letzten Schultag,. Die EVGler hatten sich schon tags zuvor vom regulären Schulbetrieb verabschiedet. Ihr Motto lautet: „Das letzte Abimahl – Aus Wasser wurde Wein.“

Autor

 

Bilder