Leserfotoaktion Ganz einfach schön

Antje Kanzler

Katzen sind nicht nur unterhaltsam und amüsant. Selbst wenn sie nichts tun, sind sie einfach schön anzusehen. Auch dafür gibt es viele Beispiele unter den Einsendungen zu unserer Leserfotoaktion zum Weltkatzentag, die sich nun langsam dem Ende nähert.

Elegant, faszinierend, niedlich – das sind sie wahrhaftig die Samtpfötchen in den Südthüringer Wohnstuben und Gärten, wie unsere Fotoaktion „Zeigt her eure Katzen!“ beweist. Ein Blick in ihre grünen, gelben, bräunlichen oder hellblauen Augen genügt, um jedes Katzenfreunde-Herz zum Schmelzen zu bringen. Nicole Reichardt aus Schmalkalden hat zwei solcher Schönheiten daheim – die dreijährigen British-Kurzhaar-Schwestern Alina und Anne „vom Storchendorf“. „Alina hat wunderschöne, unterschiedliche Augen“, schwärmt ihr Frauchen.

Schwer fiel es angesichts vieler hübscher Motive Christine Makowlew aus Ilmenau, sich auf ein Lieblingsbild ihrer rassigen Kitten festzulegen. „Eng aneinander gekuschelt schläft es sich immer besser. Bengal- und Russisch-Blau-Kitten passen besser zusammen, als manch einer vermuten mag“, schreibt sie zu ihrem Katzenkinder-Wimmelbild.

Eine Diva gehört auf einen Diwan. Die siebenjährige Scarlet lebt von kleinauf bei Familie Heim aus Meiningen: „Sie ist unsere Diva und wählt somit auch ihre Ruheplätze divenhaft.“ Seit einigen Tagen muss sie aber ihre Familie mit der zugelaufenen Leila teilen. „Sie hat scheinbar schon einiges durchgemacht in ihrem jungen Leben, denn ihr fehlt ein Stück vom Ohr und am Schwanzende. Sie ist sonst aber fit und hat sich bereits sehr gut eingelebt“, sind die Heims zuversichtlich, dass sich ein harmonisches Zusammenleben von Menschen und Miezen entwickelt.

Eine attraktive ältere Katzendame hat ihr Zuhause bei Familie Wasmus aus Rohr. Sie hatten die heute 15-jährige Kitty mit zwei Jahren aus dem Tierheim geholt. „Sie fühlte sich vom ersten Tag an bei uns wohl und schenkte uns Vertrauen. Kitty wurde in all den Jahren zum Camping mitgenommen. Ob zu Hause oder im Wohnwagen - sie ist treu, hat Spaß in der Natur und weiß immer, wo sie wohnt. Letztes Jahr ist Kitty fünf Wochen mit uns nach Norwegen auf zwölf Campingplätzen mitgetourt. Was für ein abenteuerliches Katzenleben!“, meint Familie Wasmus.

Ein Mehrkatzen-Haushalt ist die Herpfer Familie Wiener. „Wir haben mehrere Katzen. Wenn sie gefüttert werden, hören alle auf den Namen Miez. Diese Miez ist die anhänglichste und hübscht gerne unsere Eingangsdeko auf“, schreibt Kerstin Wiener zu ihrem Katzenfoto.

Jutta Henning aus Meiningen hat zwei Stubentiger im Haus – den schläfrigen, frechen Tiger und den schwarz-weißen Flocke aus dem Tierheim, der für alle Zuwendungen sehr dankbar ist. Auch Kater Manfred kam vor drei Jahren als junger Mann aus dem Meininger Tierheim zu Frauchen Irene Kämpf nach Wasungen. „Er hat sich zu einem wunderschönen, großen, starken Kater entwickelt. Ich liebe ihn, auch wenn er manchmal etwas durchgeknallt und auf Krawall gebürstet ist. Er ist eben noch jung – und ein wundervolles Fotomotiv.“ Das gilt auch für Carina Büttners Kater Carlos, der kleine Don aus Einhausen. „Seine Untertanen dürfen ihn viel streicheln, dann schenkt er ihnen ein großzügiges Schnurren. Nachdem er seine Menschen liebevoll wachgeschmust hat (da soll noch mal jemand sagen, ein Kater am Morgen wäre nichts Gutes) und sie ihn gefüttert haben, spielt er gern mit ihnen fangen“, weiß Frauchen über ihr Blauäuglein zu berichten.

 

Bilder