Laufsport In einer Liga mit Zermatt und Garmisch-Partenkirchen

Ab in die Natur: Auch 2022 gibt es in der Region und darüber hinaus zahlreiche Laufsport-Höhepunkte. Foto: /Daniel Ingold/Imago

Im Rahmen des Rennsteig-Herbstlaufes geht in Masserberg am 1. Oktober das Finale einer länderübergreifenden Laufserie über die Bühne.

Masserberg - Was sich bewährt hat, sollte man ruhig wiederholen: Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr wird der Rennsteig-Trail auch in diesem Jahr den krönenden Abschluss der nationalen Golden-Trail-Serie bilden. Am 1. Ok-tober – dem Samstag zu Beginn des langen Einheitstags-Wochenendes – kommt es auf einem anspruchsvollen 30-Kilometer-Kurs rund um Masserberg zum finalen Showdown der Trail-Running-Wettkampfserie, bei der sich die besten Läuferinnen und Läufer aus dem deutschsprachigen Raum um die Fahrkarte für das Weltfinale auf den Azoren streiten.

„Was haben Mayrhofen, Garmisch-Partenkirchen, Zermatt und Masserberg gemeinsam?“, fragte Christopher Gellert, Gesamtleiter des GutsMuths-Rennsteiglaufs, und lieferte die Antwort gleich mit: „Teil der Golden Trail National Series zu sein, ist nicht nur für Masserberg am Rennsteig, sondern für den gesamten Thüringer Wald eine tolle Würdigung.“

Der 2. Rennsteig-Trail über 30 Kilometer ist dabei erneut eine von insgesamt drei Streckenvarianten, die im Rahmen der 31. Auflage des Rennsteig-Herbstlaufs am 1. und 2. Oktober absolviert werden können. Des Weiteren bieten die Organisatoren vom GutsMuths-Rennsteiglaufverein einen Rundkurs um Masserberg (10 Kilometer) sowie eine 20 Kilometer lange Route auf dem ersten Teilstück der klassischen Marathonstrecke des Rennsteiglaufs von Neuhaus am Rennweg nach Masserberg an.

Traditionell dient der Rennsteig-Herbstlauf allen Läuferinnen und Läufern in der Region als Saisonabschluss. Darüber hinaus gibt er für Veranstalter, Helfer und Sportler gleichermaßen das Startsignal für die Vorbereitungen auf die 50. Jubiläumsausgabe des GutsMuths-Rennsteiglaufs im Mai des kommenden Jahres.

Autor

 

Bilder