Wenn Blumen sprechen Frühlingsgrüße zum Valentinstag

  Foto:  

Während einige Blumengeschäfte extra in der Woche vor Valentinstag ihr Geschäft durch „Click & Collect“ öffnen, nutzen andere seit mehreren Wochen die Möglichkeit, Blumen nach Vorbestellung zu verkaufen.

Ilmenau - Der diesjährige Valentinstag fällt auf einen Sonntag. Die Industrie- und Handelskammern (IHK) haben sich in einigen Teilen Deutschlands mit ihren Landesregierungen in Verbindung gesetzt, damit es eine Ausnahmebewilligung zum Blumenverkauf im Corona-Lockdown gibt. Gemäß dem Thüringer Ladenöffnungsgesetz ist im Freistaat der Verkauf von Schnitt-, Topfblumen und Blumengebinden an Sonn- und Feiertagen in der Zeit von 7 bis 17 Uhr für die Dauer von fünf zusammenhängenden Stunden erlaubt. In diesem Zeitkorridor können Blumenhändler auch im Ilm-Kreis am kommenden Valentinstag ihre Ware im „Click & Collect“-Verfahren anbieten. Die Blumen müssen zuvor telefonisch oder online bestellt werden, die Übergabe muss kontakt- und bargeldlos außerhalb der Geschäftsräume erfolgen, teilt Dominika Kuhlmann, Referentin bei der IHK Südthüringen, auf Anfrage dieser Zeitung mit. Sie sagt: „Es ist davon auszugehen, dass der Valentinstag im Normalfall einen signifikanten Umsatzanteil in dieser Branche abdeckt, zu der in Südthüringen 145 Blumengeschäfte zählen.“

Service anpassen

Bei einigen Ilmenauer Blumenhändlern nachgefragt, gibt es tatsächlich eine starke Nachfrage für diesen Tag. Wer denkt, zum Valentinstag sind es rote Rosen, die vermehrt nach Vorbestellung über den Ladentisch gehen, der irrt. Mit Frühlingssträußen erobern Männer Frauenherzen oder erfreuen sich Ilmenauer Familien im allgemeinen.

Der Abholservice ist in Thüringens Corona-Sonderverordnung geregelt und besteht für den gesamten Einzelhandel seit dem 11. Januar 2021 – zuvor war dies nur den Buchhandlungen vorbehalten. Das heißt: Einzelhändler müssen ihren eigenen Abhol- und Lieferservice unter Beachtung geltender Infektionsschutzregeln organisieren. Etwa 75 Prozent der Händler machen von Abholangeboten zur Minimierung der wirtschaftlichen Folgen durch den Lockdown Gebrauch, lautet die Auskunft der IHK Südthüringen. Damit erwirtschaften sie aktuell 30 Prozent ihres regulären Umsatzes.

In Ilmenau ist es nicht anders. Manche Blumengeschäfte nutzen seit der Sonderverordnung die eingeschränkten Möglichkeiten, andere haben nur in der Woche vor dem Valentinstag, einschließlich dem Sonntag, geöffnet. An der Ausgabestelle des einen Blumengeschäftes liegen Visitenkarten für die Kunden bereit, an anderen sind es Telefonnummern am Schaufenster, mit denen Kunden Kontakt zum Floristikgeschäft knüpfen können.

Zwischenkredit

Besonders Floristen gehören zur Zielgruppe für Gelder aus der Thüringer Zwischenfinanzierung „Corona Ü-III Zwischenkredit“, macht Dominika Kuhlmann deutlich. Das zinslose Darlehen kann seit Mittwochabend über die Thüringer Aufbaubank beantragt werden. Gewerbliche Unternehmen können darüber einen zinslosen Kredit von bis zu 50 000 Euro erhalten. Die IHK Südthüringen berät Einzelhändler. Ansprechpartner hierfür ist Thomas Leser. Er ist unter (0 36 81) 36 21 32 oder leser@suhl.ihk.de erreichbar.

Anders als in Thüringen ist es in anderen Bundesländern geregelt. Verschärft beispielsweise die Situation in Bayern. Zwischen 8 und 12 Uhr dürfen hier Blumenhändler ihre Ware im „Click & Collect“-Verfahren an Valentinstag anbieten. Das ist eine Ausnahme, die über die dortig IHK erreicht wurde. Im Normalfall ist in Bayern der Sonntagsverkauf strenger geregelt: Hier dürfen Blumengeschäfte laut Ladenschlussrecht an Sonn- und Feiertagen nur für zwei Stunden öffnen.

Autor

 

Bilder