Landkreis Sonneberg Schneebruch blockiert Straße

Moritz Bauer

Schön sieht der Winter aus und die Kinder freuen sich. Im Landkreis Sonneberg musste die Feuerwehr aber ausrücken, um Straße von umgebrochenen Bäumen zu befreien.

Gefell - Die Last des Neuschnees hatte am Samstagmorgen sichtbare Spuren auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Gefell und Neuhaus-Schierschnitz hinterlassen. Knapp zwei Stunden hatten sechs Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Rottmar-Gefell damit zu tun, umgestürzte oder über die Fahrbahn hängende Bäume entlang der L2662 zu beseitigen.

Der Winter sorgte in ganz Südthüringen für Probleme auf Straßen, aber auch in den Wäldern.

Vermehrt kommt es zu Schneebruch in Mittel- und Hochgebirgen, wo viel nasser und schwerer Schnee fällt. Aber auch Forste und Wälder in Mulden- und Kessellagen sind überdurchschnittlich häufig betroffen, weil dort die geringeren Windgeschwindigkeiten dazu führen, dass sich relativ viel Schnee auf den Bäumen ansammeln kann. Schneebruch tritt bei Nadelhölzern wegen deren größerer Angriffsfläche häufiger auf als bei den im Winter kahlen Laubbäumen. Bei technischer Infrastruktur sind besonders Überlandleitungen und Ähnliches gefährdet.

Bei Schneebruchgefahr werden meist Strecken komplett gesperrt, da ganze Bäume, vornehmlich Flachwurzler, entwurzelt werden können und große, schwere Äste abzubrechen drohen, was auch längere Zeit nach dem eigentlichen Wetterereignis spontan vorkommt. Besteht die Gefahr von Schneebruch, kann aus forstwirtschaftlichen Gründen ein Wald präventiv gesperrt werden.

 

Bilder