Landkreis Augsburg Gesundheitsamt hebt Abkochanordnung auf

Das Gesundheitsamt Augsburg hat eine Abkochanordnung aufgehoben. (Symbolfoto) Foto: Felix Kästle/dpa

Nach intensiven Prüfungen gibt das Gesundheitsamt Entwarnung: Das Trinkwasser im Versorgungsgebiet der Schmuttergruppe im Landkreis Augsburg ist wieder einwandfrei.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Augsburg (dpa/lby) - Die Bürger im nördlichen Landkreis Augsburg können aufatmen. Das Staatliche Gesundheitsamt im Landratsamt Augsburg hat die im Juni verhängte Abkochanordnung für das Trinkwasser aufgehoben. Die Maßnahme betraf die Gemeinden Allmannshofen, Druisheim, Ehingen, Ellgau, Kühlenthal, Nordendorf, Ostendorf, Waltershofen sowie Westendorf und diente dem Schutz der Gesundheit der rund 9000 Einwohner.

Landrat Martin Sailer (CSU) bestätigte, dass die neuen Untersuchungsergebnisse im Versorgungsgebiet des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Schmuttergruppe keine Auffälligkeiten mehr zeigen. "Die Versorgung mit einwandfreiem Trinkwasser ist nun wieder gewährleistet", sagte Sailer. Die Bürger müssen ihr Wasser nicht mehr abkochen.

Die ursprüngliche Abkochanordnung wurde erlassen, nachdem Keime im Trinkwasser entdeckt wurden. Die Ursache der Verunreinigung blieb zunächst unklar, ein Zusammenhang mit dem jüngsten Hochwasser wurde nicht ausgeschlossen.


 

Autor

Bilder