Kuriose Szenen auf Autobahn Polizei stoppt 30 Meter lange Abschlepp-Karawane auf A 4

red/AFP

Ein ungewöhnliches Abschleppgespann aus mehreren Fahrzeugen haben Polizisten auf einer Autobahn in Thüringen gestoppt. Die Karawane bestand aus mehreren Fahrzeugen und war fast 30 Meter lang. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt.

Erfurt - Ein höchst ungewöhnliches improvisiertes Abschleppgespann aus mehreren Fahrzeugen mit einer Länge von fast 30 Metern haben Polizisten in der Nacht zum Freitag auf einer Autobahn in Thüringen gestoppt. Es bestand aus einem kleineren Transporter mit einem kaputten Schrottauto auf der Ladenfläche, der auf einem Anhänger ein defektes Wohnmobil zog, wie die Beamten in Erfurt mitteilten. An dem Anhänger war ein Kleintransporter befestigt, der im Inneren noch einen Kleinwagen transportierte.

Polizei untersagt die Weiterfahrt

Am Steuer des Kleintransporters, der mit dem Rest des Gespanns mit einem Spanngut verbunden war und ebenfalls geschleppt wurde, saß ein zweiter Fahrer. Dieser hatte laut Polizei die Aufgabe, das Fahrzeug auf Spur zu halten. Autobahnpolizisten stoppten die abenteuerliche Abschleppkarawane demnach auf der A4 bei Erfurt.

Sie untersagten die Weiterfahrt. Die beiden Männer müssen nun ein passendes Fahrzeug für einen zulässigen Transport organisieren. Gegen den Fahrer des Autotransporters, der das Gespann anführte und zog, fertigten die Beamten eine Anzeige wegen Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung.

 

Bilder