Kultursommerauftakt Kultursommerstart verwandelt sich langsam in Stadtfest zurück

Antje Kanzler
  Foto: privat

Das Stadtfest, wie es die Meininger kannten, ist noch nicht ganz zurück. Aber beinahe! Was die Einheimischen und ihre Gäste am Wochenende beim Kultursommerauftakt in Meiningen erleben werden, hat schon fast wieder den Namen Hütesfest verdient.

Fast fühlt sich Isabel Wagner ein wenig aus der Übung. Die Meininger Hütes-Holle, die geheiratet hat und Mama geworden ist, fand in den vergangenen Jahren pandemiebedingt nur wenig Gelegenheit, Meiningen zu repräsentieren. Da kam es ihr gelegen, vor dem Meininger Kultursommer-Start noch zwei auswärtige Termine wahrnehmen zu können. Schon zu Pfingsten zog sie ihr schickes Dirndl an und streifte ihre Hütes-Hollen-Schärpe über für die Wahl des Suhler Bratwurstkönigs. Sie wurde nicht nur auf der Bühne vorgestellt, sondern musste unterwegs auch viele Fragen zu ihrem Amt beantworten.

Am vergangenen Sonntag folgte Auftritt Nummer zwei – diesmal auf Einladung von Rosenkönigin Ronja beim Hoheitentreffen in Dornburg an der Saale. Die Dornburger feierten ihr 50. Rosen- und Kinderfest und hatten sich für ihren Festumzug zahlreiche Thüringer Hoheiten eingeladen. Isabel Wagners passendes Gastgeschenk für die Weinregion: Wein aus einer Sonderedition mit dem Logo des Meininger Theaters.

Den dritten Auftritt hat sie nun am kommenden Wochenende vor sich – in der Holle-Heimatstadt selbst. So, wie die Hütes-Hollen stets am Töpfemarkt das Stadtfest am Festfreitag um 19 Uhr eröffnet haben, geschieht das morgen Abend auch beim Kultursommer – selber Ort, gleiche Zeit. Denn dessen Auftaktwochenende wurde in vielerlei Hinsicht dem Stadtfest nachempfunden. Nur, dass es keinen Eintritt kostet. In einem übersichtlichen bunten Kultursommer-Flyer, der überall ausliegt, kann man sich schlau machen, was geboten wird – all die Bands und DJs, die an den Freisitzen der Innenstadt bereits am Freitagabend musizieren oder auflegen. Wobei der einmalige Auftritt der Meiningen Allstars um 21 Uhr auf der Marktbühne das unbestrittene Highlight des Eröffnungsabends werden dürfte. Noch viel länger ist die Liste der Musikakteure – darunter richtige Stimmungsgranaten – am Samstag. Da wird tagsüber und erst rechts abends beinahe jeder Musikgeschmack bedient. Egal, ob man Jazz-, Rock-, Pop-, Folk- oder Schlagerklänge bevorzugt.

Am Sonntag kann man Isabel Wagner wiedersehen. Denn sogar die Hütesgeschichte kehrt auf die Festbühne zurück. Die Hütes-Holle, ihre Vorvorgängerin Cornelia Schmädicke sowie Bürgermeister Fabian Giesder werden daran erinnern, wie es dazu kam, dass die Hütes zur Leibspeise der Meininger wurde. Und natürlich kommen die Kartoffelklöße zur Mittagsstunde auch überall auf den Plätzen und in den Lokalitäten auf den Tisch. Zuvor aber feiern die christlichen Gemeinden um 10 Uhr erst noch einen Open-Air-Gottesdienst auf dem Marktplatz unter dem Motto „Was glaubst du?“.

Eigentlich fehlt nur noch der Umzug am Sonntag, um das Hütesfest wieder komplett zu machen. Der wird in diesem Jahr durch einen Tag der Vereine ersetzt – auf Anregung des Kultur- und Sozialausschusses, der damit dem Vereinsleben wieder zu etwas Schwung verhelfen wollte.

Viele Vereine nutzen die Gelegenheit, sich mit Ständen und Aktivitäten direkt im Stadtzentrum zu zeigen. Insbesondere die zahlreichen Tanzgruppen bringen die Marktbühne zum Beben, während drumherum die Geschäfte aufschließen und von 13 bis 18 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag einladen. Dazu erklingt an allen Ecken der Stadt Musik. Dargeboten von den unterschiedlichsten regionalen Ensembles, darunter viele Blasmusikanten – etwa vom Max-Reger-Konservatorium.

Die vielen sportlichen Vereine der Stadt haben ab 13 Uhr im Schlosspark ihr Spielfeld und erwarten ihr Publikum zu vielerlei Mitmachangeboten. Denn auch der Werra-Bade-Spaß fehlt freilich nicht an diesem Festwochenende. Und damit kommt auch das beliebte Entenrennen des Vereins Meininger Wasserfreunde ins Spiel. 675 Renn-Enten starten um 16 Uhr in der Werra. An der Bootsanlegestelle werden sie dann von Wasserfreunde-Maskottchen HaiNo herausgefischt. Der Verkauf der quietschgelben Gummitierchen (für einen Euro) startet schon um 13.30 Uhr im Schlosspark. Bei der Siegerehrung um 17 Uhr werden sich die Gewinner über richtig attraktive Preise freuen können.

Parallel zum Badespaß startet gleich nebenan auch noch ein Musikspaß für Groß und Klein. Unter dem Motto „Meiningen macht Musik“ treten junge Talente und Bands aus der Region auf. Mitmachen ist dabei ausdrücklich erwünscht. Wie eigentlich überall an diese Festtagen.

 

Bilder