Kultursommer-Premiere Drei Fragen an: WashBone & Slide

Das Duo WashBone & Slide ist erstmals am Samstag, 19 Uhr, im Rahmen des Kultursommers am Geisenhimmel in Benshausen zu erleben. Foto: Agentur

Mit einer neuen Premiere wartet der Geisenhimmel-Kultursommer in Benshausen auf, wenn am kommenden Samstag WashBone & Slide mit Blues, Folk und Jazz, mit deutschen Texten mit Wortwitz zum Erlebnis werden.

WashBone & Slide sind erstmals zu Gast an der Bergbaude Geisenhimmel. Mit dem Duo hält dort ein ganz neuer Sound Einzug.

Wer sind WashBone & Slide?

Wir sind Michel Drefs – WashBoneMichel – mit Gedöns. Dazu zählen Percussion Washboard, DiDo, diverse Klangkörper sowie der legendäre Washtub Bass und René Klum – Mister Slide – (Gesang) mit Saiteninstrumenten, Foot Machine, Harp und Kazzoo.

Unser Wurzelwerk wurde bereits 1982 mit der Gründung der Band Wilder Wein gebildet. Allerdings muss man vorweg schicken, dass wir uns seit der Schulzeit kennen, uns aber seit 1985 aus den Augen verloren und 2013 wieder gefunden haben. Seit 2014 sind wir nun als Duo WashBone & Slide unterwegs und konnten unser Handwerk während zahlreicher Konzerten im In- und Ausland unter Beweis stellen und verfeinern.

Warum und wie machen bei Ihrem Programm die Ohren des Publikums Augen?

Das garantieren wir durch Wortwitz mit hintergründigen deutschen Texten und einem einzigartigen handgemachten Sound. Damit haben wir eine eigene Nische geschaffen die stilistisch zu weit weg zum Einordnen ist.

Was denken Sie, erwartet Sie während Ihrer Premiere zum Kultursommer am Geisenhimmel?

Zu Florian und der Bergbaude sind wir durch unseren alten Techniker aus Wilder-Wein-Zeiten gekommen. Er kennt den Kultursommer und sagte nur „da passt ihr wie die berühmt-berüchtigte Faust aufs Auge hin“. Gesagt getan. Wir haben Florian angeschrieben und dann, nach kurzem Gespräch von „anderthalb Stunden, war das Konzert besiegelt. Wir freuen uns nun, wenn wir den Kultursommer am Geisenhimmel mit unserer Bühnenpräsenz etwas bunter gestalten dürfen. Und wenn die Gäste uns dann noch wohl gesonnen sind, werden sie mit einem kurzweiligen Konzert beschenkt, frei nach dem Motto „Von jedem etwas und davon etwas mehr – bevor wir es vergessen“. Es gab übrigens 2018 unter zehn Bands eine Challenge, wer im Jahr an dem ungewöhnlichsten Ort oder auf der ungewöhnlichsten Bühne konzertierte. Diese haben wir einstimmig gewonnen da wir ein Jubiläumskonzert in einem Sauna-Club gespielt haben. Da erübrigt sich die Frage, was wir von nicht gerade gewöhnlichen Orten halten. Wenn wir durch einen fairen Vertragspartner eine Bühne für unsere Musik bekommen, sind wir immer zu 100 Prozent dabei!

Für Florian Härtl, dessen Familie die Bergbaude Geisenhimmel betreibt und die Region erfolgreich mit dem Kultursommer belebt, ist das Konzert am 6. August, 19 Uhr ein weiterer besonderer Höhepunkt. „Wir freuen uns, dass es mit einer Zusammenarbeit endlich geklappt hat“, sagt er, „denn auch wir waren schon länger an WashBone & Slide interessiert, die mit ihrer Musik sehr gut auf den Geisenhimmel passen.“

Zu dieser Veranstaltung mit kostenfreiem Eintritt wird wie gewohnt ein Shuttle-Service von der Brücke bis zur Bergbaude angeboten.

Autor

 

Bilder