Kriminalität Metalldiebe sollen hunderttausende Euro Beute gemacht haben

Ein Polizeiauto bei einem Einsatz. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa/Symbolbild

Die Polizei hat eine siebenköpfige Bande festgenommen, die in mindestens 15 Fällen Stromkabel von Baustellen zerschnitten und das darin enthaltene Kupfer geklaut haben soll. Der Schaden beziffere sich auf mehrere hunderttausend Euro, wie ein Sprecher der Polizei Heilbronn am Freitag sagte.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Heilbronn/Essen/Duisburg - - Die Polizei hat eine siebenköpfige Bande festgenommen, die in mindestens 15 Fällen Stromkabel von Baustellen zerschnitten und das darin enthaltene Kupfer geklaut haben soll. Der Schaden beziffere sich auf mehrere hunderttausend Euro, wie ein Sprecher der Polizei Heilbronn am Freitag sagte.

Fünf Männer seien in der Nacht auf Dienstag nach einer weiteren Tat in Essen festgenommen worden. Die anderen beiden seien in ihren Wohnungen in Duisburg festgenommen worden. Die Männer im Alter zwischen 20 bis 35 Jahren sollen in der Vergangenheit auch in Baden-Württemberg, Hessen und Bayern zugeschlagen haben. Ermittelt hatte die Heilbronner Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft.

Nun müssen sich die Männer wegen schweren Bandendiebstahls verantworten. Sie befinden sich in Untersuchungshaft. Bei ihren Taten hätten sie die Starkstromkabel in ein bis zwei Meter große Stücke zerteilt, die Isolierung entfernt und nur Kupfer mitgenommen.

Autor

Bilder