Kriminalität Festnahmen nach versuchtem Tötungsdelikt in München

Eine Reisegruppe aus Österreich besuchte im Englischen Garten den Chinesischen Turm - und wurde dann angegriffen. (Symbolfoto) Foto: Peter Kneffel/dpa

Bei einer Auseinandersetzung im Englischen Garten sind Ende Juni zwei Österreicher verletzt worden. Die Polizei hat nun zwei Tatverdächtige festgenommen.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

München (dpa/lby) - Nach einer gewalttätigen Konfrontation im Englischen Garten, bei der zwei österreichische Staatsbürger Stichverletzungen erlitten haben, hat die Münchner Polizei zwei Jugendliche festgenommen. Die Tat ereignete sich am 22. Juni, als die Gruppe aus Österreich, die sich auf einem Feierausflug befand, von einer anderen Gruppe in der Nähe des Chinesischen Turms angegriffen wurde. 

Die Ermittlungen ergaben, dass die Österreicher zurückhaltend agierten, während die andere Gruppe aggressiv vorging, wie die Polizei berichtete. Ein 17-jähriger Münchner, der bereits in der Tatnacht wegen einer Schnittverletzung und auffälligen Verhaltens in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen wurde, steht unter Verdacht, an dem versuchten Tötungsdelikt beteiligt gewesen zu sein. Die mutmaßliche Tatwaffe, ein Klappmesser, wurde sichergestellt.

Ein weiterer 17-Jähriger aus München wurde im Zusammenhang mit dem Vorfall identifiziert, ihm wird den Angaben zufolge gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. In den frühen Morgenstunden führte die Polizei heute eine Festnahme- und Durchsuchungsaktion durch, bei der beide Tatverdächtige angetroffen und Beweismittel in drei Wohnungen sichergestellt wurden. 

Der Hauptverdächtige sollte noch heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden, während der zweite Jugendliche nach den polizeilichen Maßnahmen wieder frei kam. Die Ermittlungen dauern an.


 

Autor

Bilder