Kreisjugendspiele Fußball Der Nachwuchs hat große Vorbilder

Die Kreisjugendspiele im Fußball sind Geschichte. In der G- bis D-Jugend wurden die Sieger ausgespielt – übrigens noch Mädchen und Jungs in einer Mannschaft.

Z

um Auftakt der Kreisjugendspiele im Fußball lud die Kreissportjugend im Rahmen der Oberlinder Sportfestwoche die Jüngsten, die G-Jugend-Mannschaften, ein. Hier hatten acht Teams des Landkreises Sonneberg gemeldet. Manch ein Bambini bestritt sein überhaupt erstes Turnierspiel. Das merkte man den Kleinen bereits bei der Eröffnung an. Die Aufregung bei ihnen und ihren Eltern und Großeltern war riesengroß. Die Vorsitzende der Kreissportjugend, Beate Meißner, begrüßte alle zu ihrer Premiere und bedankte sich vorab beim gastgebenden Verein, dem SC 06 Oberlind.

In sehr knappen Spielen konnte man bei den kleinen Fußballern den Siegeswillen deutlich erkennen. Die Mannschaften waren vom Niveau her auf Augenhöhe. Alles in allem war dieses Turnier ein sehr gelungener Abschluss der vergangenen Saison und ein sehenswerter Abschied in die Sommerpause. Diesen konnten die Spieler mit ihren errungenen Medaillen auch bestens feiern. Ein großes Dankeschön geht von der Kreissportjugend an den Turnierleiter David Wieczorek.

Ergebnisse G-Jugend:

1. SC 06 Oberlind II, 17 Punkte, 2. FC Blau-Weiß Schalkau, 16 P., 3. SC 06 Oberlind I, 13 P., 4. SG Lauscha/Nh./Rwg.11 P., 5. SC 06 Oberlind III, 8 P., 6. FSV 06 Rauenstein, 7 P., 7. SV 08 Steinach, 4 P., 8. TSV Germania Sbg.-West 0 P.

D-Junioren

Im schönen Fellbergstadion versammelten sich die Kinder der D-Junioren , Übungsleiter und Verwandte, um sich nach kurzer Spiel- und Trainingspause mit den Konkurrenten des Landkreises zu messen. Dort wurden sie von Pascal Mika, Vereinsmitglied der Kreissportjugend, begrüßt. Leider fanden sich nur vier Mannschaften zusammen, um einen Sieger krönen zu können.

Der Turnierleiter des SV 08 Steinach, Andre Leipold, nahm die Siegerehrung vor und resümierte: „Trotz der langen Trainingspause wurde ein sehr anständiges Niveau gespielt, bei dem auch alle Zuschauer auf ihre Kosten kamen. Am Ende setzte sich der 1. FC Sonneberg vor dem Gastgeber SV 08 Steinach durch.“

Ergebnisse D-Junioren:

1. 1. FC Sonneberg, 2. SV 08 Steinach, 3. SC 06 Oberlind, 4. SG Meng.Hämm./Rauenstein.

F-Junioren

Der Verein SV 08 Steinach e.V. war Ausrichter dieses Turnieres für die F-Junioren. Susanne Traut, Sportkoordinatorin im Kreissportbund Sonneberg, begrüßte die Mannschaften und die Eltern. Es wurde Jeder gegen Jeden gespielt. Für die Kinder war dieser Wettkampf ebenfalls der Saisonabschluss. Der Turnierleiter Kevin Eichhorn resümierte zur Siegerehrung: „ Es war ein spannendes, aber faires Turnier, und wir haben gesehen, dass es den Kindern viel Freude bereitete, endlich wieder dem Ball nachzujagen.“

Ein Dank an dieser Stelle den Eltern und Übungsleitern des SV für die Rundumbetreuung des Turniers. Es funktionierte wieder einmal tadellos! Ein großes Dankeschön zum Schluss auch noch an Schiedsrichter Mario Kiesewetter.

Ergebnisse F-Junioren:

1. SC 09 Effelder, 2. SC 06 Oberlind, 3. FC Blau-Weiß Schalkau, 4. SV 08 Steinach, 5. 1. FC Sonneberg

E-Junioren

Die E-Junioren bildeten den Abschluss der Kreisjugendspiele im Fußball. Christoph Zeh, Vorstandsmitglied der Kreissportjugend, eröffnete das Turnier. Das Team von SC 06 Oberlind dominierte in allen Spielen und konnte sich zurecht über die Goldmedaillen freuen. Aber auch alle anderen Kids hatten ihren Spaß. Zeh resümierte: „Wir sahen heute sehr interessante Ballstafetten, und der Nachwuchs kann sich echt sehen lassen. Die Mannen um Reinhard Meusel gaben einen Super-Gastgeber auf der Biene in Neuhaus/Schierschnitz ab“.

Ergebnisse E-Junioren:

1. SC 06 Oberlind , 12 Punkte, 2. SG Lauscha/Neuhaus, 7 P., 3. SV 08 Steinach 7 P. (ein Tor weniger geschossen als der Zweitplatzierte), 4. SG Meng./Hämmern/Rauenstein, 3 P., 5. SV Isol. Neuhaus/Schier.

Ein großes Dankeschön ergeht zum Schluss noch von der Kreissportjugend an den finanziellen Unterstützer: den Landkreis Sonneberg und den KFA Südthüringen sowie an die ausrichtenden Vereine.

Vorbilder der DDR-Oberliga

Zum Turnier der F-Jugend-Mannschaften erreichte die Redaktion ein Brief von Ottokar Klimm. Er schreibt: „Fünf Vertreter der F-Jugendmannschaften des Landkreis Sonneberg kamen im alt-ehrwürdigen Stadion am Fellberg in Steinach zusammen, um den Titel der Kreisjugendspiele auszufechten. Hier, in der mit rund 8000 Einwohnern kleinsten Oberligastadt (1963-1965) der DDR-Geschichte, wurde unter anderem vor knapp 25000 Zuschauern der damalige Oberliga- Meister Motor Jena mit 2:1 geschlagen. Beim Anblick der Gedenktafeln dieser Helden vom Fellberg, welche am 18. August 1963 die große Sensation vollbrachten, verfiel der ein oder andere Nachwuchskicker in Träumereien, doch pünktlich zum Anpfiff waren alle Mädchen und Jungen hoch motiviert und voller Vorfreude.

Eröffnet wurden die Kreisjugendspiele mit einem umkämpften Spiel zwischen dem SV 08 Steinach und dem SC 06 Oberlind, welches mit einem knappen 2:0-Sieg zu Gunsten der Oberlinder Jugend endete. Im zweiten Spiel trafen der 1. FC Sonneberg 04 und der SC 09 Effelder aufeinander, mit einem ebenfalls knappen 1:0-Sieg des SC. Nach ersten Schwierigkeiten stand die Abwehr der Steinacher im zweiten Spiel gegen den FC Blau-Weiß Schalkau souverän und ließ keinen Gegentreffer zu beim heiß umkämpften 0:0.

Nach drei Partien für jedes Team sah der SC 09 Effelder mit neun von neun möglichen Punkten und einem Torverhältnis von 6:1 bereits wie der sichere Sieger aus und brauchte gegen Blau-Weiß Schalkau lediglich einen Punkt, um vorzeitig Platz 1 zu bejubeln, doch die Nachbarn aus dem Sonneberger Hinterland waren nicht gewillt, Geschenke zu verteilen. Nach einem an Spannung kaum zu überbietenden Spiel, setzte sich Schalkau mit 1:0 durch und hatte nun selbst alle Trümpfe auf der Hand, um den Gesamtsieg im letzten Spiel gegen Oberlind einzufahren, bei dem der SC 09 Effelder lediglich die Zuschauerrolle einnahm. Doch auch die Oberlinder mit sechs Punkten aus drei Spielen und einem Torverhältnis von 5:4 hatten mit einem Sieg mit mindesten drei Toren Vorsprung noch Außenseiterchancen auf den Turniersieg.

Die hitzige Partie begann mit einem schnellen 1:0 der Oberlinder. Danach erspielten sich beide Mannschaften Torchancen, doch die Torhüter parierten im Stile ihrer großen Vorbilder. Nach dem 2:0 von Oberlind wurde der Druck auf Blau-Weiß immer höher, und einige Bälle wurden nur noch nach vorne weggeschlagen um zu klären. Kurz vor Schluss der Partie wurde einer dieser klärenden Bälle der Schalkauer länger und länger und sprang über einen sichtlich überraschten Oberlinder Torwart ins Netz zum 2:1. Kurz darauf beendete der Schiedsrichter die Partie, woraufhin bei einer Mannschaft alle Dämme brachen, die das letzte Spiel von außerhalb des Platzes beobachtete. Mit Schützenhilfe aus Oberlind wurden die Kicker des SC 09 Effelder am Ende verdient für ihre starken Leistungen belohnt und setzten sich mit Hilfe der besseren Tordifferenz vor Oberlind und Schalkau als Turniersieger durch.

Autor

 

Bilder