Luisa Schleicher sieht glücklich aus. Die junge Frau mit dem blonden Pferdeschwanz steht an einem Freitagmorgen zwischen Untermaßfeld und Obermaßfeld im hohen Gras und hält ein Rehkitz in den Händen. Sie bringt das erst wenige Tage alte und verängstigte Tier vorsichtig in eine Sicherungsbox. Dort wird es bleiben, bis das Agrarunternehmen die Wiese mit seiner Technik gemäht hat. Denn Rehkitze, die von ihren Muttertieren abgelegt werden, laufen häufig nicht vor dem anrückenden Mähwerk davon, sondern ducken sich bloß ab. Das führt nicht selten zu ihrem Tod.