Kraftsport/Kreuzheben Goldener Tag am Arendsee

Geschafft: Der Bad Salzunger René Falk nicht nur deutscher, sondern nun auch ostdeutscher Meister 2021. Foto: Liane Reißmüller

Meisterschaftsgold für Falk und Jaedtke

Arendsee - Auf der Freilichtbühne im Strandbad des Luftkurortes Arendsee lassen die ostdeutschen Kraftsportler im Bankdrücken und Kreuzheben ihre Muskeln spielen. René Falk und Mario Jaedtke vertreten dabei den Freistaat Thüringen bestens und bringen jeweils eine Goldmedaille mit nach Hause.

Die ostdeutschen Meisterschaften erfreuen sich großer Beliebtheit, weil jeder starten darf, auch wenn er keinem Verein angehört. Nach dem Regelwerk der GRAWA, einem von sechs zugelassenen Kraftsport-Verbänden in Deutschland, traten die starken Männer und Frauen im sportlichen Wettstreit an. Im gutbesetzten Wettbewerb sahen die Zuschauer mehrere Welt- und Deutsche Meister. Sie alle und auch einige andere Athleten warteten mit beachtlichen Leistungen auf. Zu jenen, die bereits Weltmeister-Ehren erlangten, gehören der Wahl-Bad Salzunger René Falk und der Zillbacher Mario Jaedtke. Beide starten für den KSV Zillbach und erwiesen sich auch in Arendsee als die Besten in ihren Alters- und Gewichtsklassen im Kreuzheben, eine der drei Disziplinen des Kraftdreikampfes.

Jaedtke, in der Klasse Masters II bis 115 kg, begann mit einem erfolgreichen Versuch, in dem er 230 kg im Kreuzheben locker bewältigte. Auch im zweiten Versuch zog er problemlos 245 kg. Damit hatte er die Meisterschaft bereits sicher. Er legte im dritten Versuch 255 kg, lädierte sich dabei jedoch den Rücken, sodass der Versuch ungültig wurde.

Souverän kam auch René Falk, der sich kürzlich erst die Deutsche Meisterschaft in einem anderen Verband gesichert hatte, zu Meisterschaftsgold. Ebenfalls in der Klasse Masters II startend, gehört er zu den Männern, die über 1115 kg wiegen. Er ließ im ersten Versuch 270 kg auflegen und zog diese locker. Auch die Last von 290 kg bewältigte er genauso locker, wie die 305 kg in seinem dritten Versuch. Das schaffte sonst niemand in seiner Kategorie. „Es war noch einmal ein letzter Test für die deutschen Meisterschaften am 5. September in Herzberg. Dort geht es um die Titel des Verbandes SUAP. „Natürlich möchte ich auch in diesem Verband den deutschen Rekord im Kreuzheben in meinen Besitz bringen“, erklärt der 51-Jährige, der dann im Besitz von vier nationalen Rekorden wäre. Sinnbildlich , bis zu seinem letzten Versuch regnete es in Arendsee. Wenige Sekunden nachdem der sympathische Sportsmann die Hantel abgelegt hatte, schien die Sonne, und es wurde für die fünfköpfige Thüringer Auswahl ein richtig goldiger Nachmittag am größten natürlichen See in Sachsen-Anhalt.

 

Bilder