Konzert am Sonntag Sanfte Klänge in rauen Zeiten

Klaus-Ulrich Hubert
Im Dezember 2019 gab es ein Benefizkonzert mit Katrin Reißer in Großbreitenbach. Foto: uhu

Ein Konzert mit Katrin Reißner und Freunden gibt es am Sonntag in Gillersdorf.

„Jetzt erst recht, jetzt sogar um so wichtiger“, sagt Katrin Reißner zum Zeitpunkt ihres bevorstehenden Konzertes in der schönen Kirche ihres Heimatortes Gillersdorf. Dort hin ist am Sonntag, 11. Dezember, mit der frühen Abenddämmerung ab 17 Uhr zu einem Adventskonzert für Alt und Jung eingeladen.

Gemeinsam mit einigen anderen Musikfreundinnen und -freunden will „Käte“ – so ihr Synonym in der Region zwischen Langem Berg, Großbreitenbach, Rennsteig und dem Schwarzatal – altbekannte und moderne Weihnachtslieder interpretieren. Indes, so schmunzelt die junge Mutter, dürfe im Kirchenschiff auch schon mal Glühweinduft „energiesparende Zusatzheizung für Herz und gegen kalte Füße“ verraten. „Weil man ja am Ende eines Jahres bekanntlich so manchen Moment nutzt, um die vergangenen Monate noch einmal Revue passieren zu lassen, werden wir auch ein paar meiner eigenen deutschen Songs zum besten geben“, sagt Katrin dieser Tage am Rande einer Probe.

Auch ihr langjähriger guter Freund Robert Witter ist mit dem Neustädter Chor schon in großer Vorfreude, denn auch der wird nicht nur Gast sein, sondern auch gemeinsam mit den Solisten das Weihnachtsgefühl in alle Herzen singen.

Dichter zusammenrücken

Zu überwiegenden Sorgloszeiten, wie sie für die meisten Menschen und die letzten Jahrzehnte der politischen Entspannung überwiegend charakteristisch gewesen seien, könne jeder „O du fröhliche ...“ feiern, so Käthe Reißner. Umso wichtiger sei es heute, da die Zivilgesellschaft gespaltener denn je sei in Fragen von Pandemieschutz, Energie- und Lebenshaltungskosten bis hin zu Ursachen und Wirkung des Ukraine-Krieges wieder dichter zusammenzurücken, das viele Gemeinsame zu betonen.

Und falls „die Liebe“ wirklich durch den Magen geht, so schmunzelt Doreen Tischer, kümmere sie sich mit Imbissangeboten gegen den kleinen Hunger und um alkoholfreie Warmgetränke für Pkw-Anreise-Abhängige und Kinder.

Der Eintritt ist frei. Doch anders als im Dezember 2019, als in Großbreitenbachs Trinitatiskirche ein großes Publikum zum weihnachtlichen Benefizkonzert mit Käte, und deren Freunden wie dem Neustädter Chor zusammenfand, wandert diesmal der „Spenden-Hut“ nur zur Unkostendeckung und zum Schulterklopfen für die Freizeitkünstler durch die Reihen. Denen platzte in den Corona-Jahren seither so manches Musikprojekt.

 

Bilder