Komplizierte Formulare Grundsteuer: Telefone stehen nicht still

Ein Formular, das viel Kopfzerbrechen bereitet. Foto: IMAGO/Fotostand/IMAGO/Fotostand / K. Schmitt

Anrufer beschweren sich, bei der Hotline des Thüringer Finanzministeriums würde niemand rangehen.

Der „Endspurt“ für die Grundsteuer-Erklärungen sorgt weiter für Verstimmung bei den betroffenen Grundstückseigentümern. Grund ist, dass die komplizierten Formulare kaum ohne Hilfe auszufüllen sind. Die Abgabefrist für die Erklärungen läuft noch bis zum 31. Januar. Eine Telefon-Hotline des Finanzministeriums am Dienstag sei sehr gefragt gewesen: „Die Telefone stehen nicht still“, berichtete eine Ministeriumssprecherin am Mittwoch. Auch in unserer Redaktion beschwerten sich Leser, dass bei der Hotline niemand abnehmen würde. Das liegt laut Ministerium jedoch daran, dass Anrufer auch dann ein Freizeichen bekämen, wenn sie in der Warteschleife hängen.

Weitere Sprechstunden sind laut Ministerium geplant:

Freitag (20. Januar) 9 bis 12 Uhr

Montag (23. Januar) 9 bis 12 Uhr

Dienstag (24. Januar) 15 bis 18 Uhr

Freitag (27. Januar) 9 bis 12 Uhr

Unter folgenden Rufnummern sind die Expertinnen und Experten zu erreichen:

0361-57 3611-901 /-902 /-903 für Fragen zur Erklärungsabgabe und zum Online-Finanzamt ELSTER sowie zur Anforderung von Papiervordrucken

0361-57 3611-904 /-906

für fachliche Fragen zur Grundstücksart Grundvermögen (Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus, Geschäftsgrundstücke, gemischt-genutzte Grundstücke)

0361 57 3611 905 für Fragen zum land- und forstwirtschaftlichen Vermögen

Die Endnummer -901 ist am Freitag, den 20. Januar nicht erreichbar. Am Dienstag, den 24. Januar sind die Endnummern –905 und -906 nicht erreichbar.

Autor

 

Bilder