Kommunaler Bauhof Grüner Frosch statt rote Tonne

Nicht nur bei Senioren beliebt: Seit dieser Woche verstärkt ein Elektromobil den Bauhof, um Straße und Plätze sauber zu halten. Foto: /Stadtverwaltung

Ab heute ist in Schmalkalden ein Bauhofmitarbeiter im E-Mobil unterwegs, um Straßen und Plätze der Stadt sauber zu halten.

Schmalkalden - Zuwachs im städtischen Bauhof. Ein „Grüner Frosch“ verstärkt seit Montag den Fuhrpark An der Asbacher Straße. Hinter der animalisch angehauchten Bezeichnung verbirgt sich ein Elektromobil, ein Kabinenroller mit Platz für maximal zwei Personen. Umweltfreundlich, zuverlässig, einfach zu bedienen, perfekt für Stadt und Land – und mit rund 5000 Euro recht günstig. Lenken wird das Elektrofahrzeug der Mann, der bisher mit der roten Tonne im Stadtgebiet unterwegs war, um den Müll anderer Menschen einzusammeln. Wie Flaschen, Taschentücher, Pizzaverpackungen – und Zigarettenstummel. Vor allem der Altmarkt sowie angrenzende Plätze wie Salzbrücke und Lutherplatz werden gern als großer Aschenbecher missbraucht. Bisher war es sehr mühselig, die Zigarettenkippen aus den Pflasterritzen zu klauben, sagt Bürgermeister Thomas Kaminski. Um dieses Ärgernis aus der Welt zu räumen, wurde das E-Fahrzeug mit einem Staubsauger ausgerüstet, was die Reinigung erheblich erleichtert.

Der Bauhofmitarbeiter freue sich sehr über den fahrbaren Untersatz, sagt Kaminski. Der „Grüne Frosch“ ist so schmal, dass er unkompliziert auf Parkwegen fahren kann und zwischen den Pollern durchkommt. Er kommt auf 45 Kilometer pro Stunde und hat eine Reichweite von zirka 100 Kilometer. Für die Bedienung reicht der Mopedführerschein.

Seine Premiere erlebt der „Grüne Frosch“ mit dem aufgemalten breiten Lächeln am heutigen Dienstag. Wenn der Bauhofmitarbeiter ab 10 Uhr die Gießkannen, Samentütchen und aufblasbaren Bienen in alle zehn Kindergärten der Stadt Schmalkalden ausgefahren. Die kleinen Beete sind aufgebaut und mit Erde befüllt (wir berichteten).

Freuen können sich auch die Baufhofmitarbeiter, die eher große Baumaschinen bevorzugen. Sie können ab sofort auf einen neuen, mittelgroßen, gebraucht gekauften Bagger kletter und ihr Tagwerk verrichten. Der bisher in Schmalkalden stationierte Bagger kommt dauerhaft in die Zweigstelle nach Wernshausen, um im Ortsteil Wege instand zu setzen und andere Baumaßnahmen durchzuführen.

Autor

 

Bilder