Thüringen, Ende Mai 2023: „Es ist schön, dass die CDU ins Nachdenken gerät und unsere Forderung da kopiert“, sagt Björn Höcke (AfD-Landeschef in Thüringen und Rechtsextremist). Diesen Satz sollte sich Unions-Fraktionschef Mario Voigt mal auf der Zunge zergehen lassen. Vielleicht zergeht er ihm auch auf der heißen Stirn, weil Voigt eigentlich vor Wut darüber kochen müsste? Man weiß es nicht so recht. Fakt ist aber: Mario Voigt gibt derzeit den strengen Recht-und-Ordnung-Politiker und haut deswegen Forderungen raus wie jene, Asylbewerbern eher Sachleistungen statt Geld zu geben. Das tut er, weil er selbst der harte Gegenentwurf zur Landesregierung sein und im Herbst kommenden Jahres gewählt werden will.