Köln Polizistin in Elternzeit stellt mutmaßliche Taschendiebin

red
Eine Polizistin in Elternzeit hat einen mutmaßlichen Taschendiebstahl verhindert (Symbolfoto). Foto: imago/Panthermedia/heiko119

In der Kölner Innenstadt ist eine Polizistin in Elternzeit mit ihrem Kind unterwegs. Als sie einen mutmaßlichen Taschendiebstahl beobachtet, greift die Beamtin ein.

Köln - Während ihrer Elternzeit hat eine Polizistin in Köln eine mutmaßliche Taschendiebin gefasst und einer herbeigerufenen Streife übergeben.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, war die Polizistin am Samstag mit ihrem Kind in der Innenstadt unterwegs, als sie beobachtete, wie die Frau einer vor ihr gehenden Seniorin in den Rucksack griff.

Da die Polizistin vor ihrer Elternzeit unter anderem für Taschendiebstähle zuständig war und die 18-Jährige als Wiederholungstäterin kannte, habe sie sofort zugegriffen und die Verdächtige gestellt, hieß es im Bericht.

Autor

 

Bilder