Der Anschluss ans Gasnetz, der bislang als konservativ galt, könnte künftig zum Türöffner für erneuerbare Energien werden. Die Werraenergie plant mittelfristig eine eigene Elektrolyseanlage.