Die Kamera folgt Angestellten eines französischen Großhandels, die gerade im Begriff sind, 8500 Kilogramm Orangen in den Müll zu werfen, weil diese zu reif aus Spanien angeliefert wurden. Dabei handelt es sich nicht um halbvertottetes Obst, es sind saftige, süße Früchte. Doch sie würden dem Einzelhandel zu viele Umstände machen, wenn sie jemand nach einigen Tagen aus dem Regal sortieren müsste. Das sagt der Trailer zum Dokumentarfilm "Taste the Waste" (Der Geschmack der Verschwendung). Dieser zeigt schonungslos, wie unsere Wegwerfgesellschaft mit Essen umgeht. Vor dem Hintergrund der Hungersnot am Horn von Afrika, die das Leben Tausender Kinder bedroht, ist diese Feststellung aberwitzig. Wir werfen die Hälfte unserer Lebensmittel also in den Müll. Bananen-Republik? Mitnichten! Sterne-Köchin Sarah Wiener apostrophiert, dass man ein Suppenhuhn auch beim Discounter - wenn alles mit rechten Dingen zugeht - nicht für 4,80 Euro erwerben kann. Schon eine Kinokarte ist weitaus teurer. Recht hat eine der präsentesten Köchinnen Deutschlands. Mal drüber nachdenken, denn: Du bist, was du isst, oder wegwirfst!