Sonntagsfrage Mecklenburg-Vorpommern: SPD in Umfrage zur Landtagswahl vorn

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig vor einem Wahlplakat. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Nicht nur im Bund wird Ende September gewählt, sondern unter anderem auch in Mecklenburg-Vorpommern. Die SPD von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig baut ihren Vorsprung in den Umfragen aus.

Schwerin - Im Falle eines Wahlerfolgs der SPD im Bund will Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig einem Medienbericht zufolge nicht in ein Bundeskabinett unter einem Kanzler Olaf Scholz (beide SPD) wechseln.

"Ich trete für Mecklenburg-Vorpommern an. Mein Slogan ist "die Frau für MV" und das ist eine klare Aussage an die Bürgerinnen und Bürger", sagte Schwesig dem Fernsehsender Bild. Sie wolle Ministerpräsidentin in Mecklenburg-Vorpommern bleiben. Wenn sie in dieser Position mit einem Bundeskanzler Scholz zusammenarbeiten könne, "dann wäre das richtig gut", sagte sie. In Mecklenburg-Vorpommern findet am 26. September zeitgleich zur Bundestagswahl die Landtagswahl statt.

Schwesig war von Dezember 2013 bis Juni 2017 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Seither ist sie Regierungschefin in Schwerin.

SPD in Gunst der Wähler deutlich vorn

Wenige Wochen vor der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern liegt die SPD in der Gunst der Wähler weiter mit Abstand vorn. Einer repräsentativen Umfrage von Infratest-dimap im Auftrag von NDR, "Schweriner Volkszeitung" und "Ostsee-Zeitung" zufolge käme die Partei im Nordosten auf 36 Prozent, wenn am Sonntag gewählt werden würde. Das sind 9 Prozentpunkte mehr als noch Mitte Juli, wie der NDR mitteilte. Den Angaben zufolge ist das zugleich für die Sozialdemokraten der höchste Wert, den Infratest-dimap in den vergangenen 20 Jahren vor einer Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern gemessen hat.

Für die CDU läuft es in Mecklenburg-Vorpommern dagegen schlecht. Ihre Umfragewerte sinken demzufolge um 8 Prozentpunkte auf 15 Prozent. Damit liegt sie hinter der AfD, die ihre Werte um einen Prozentpunkt leicht auf 17 Prozent verbessert hat. Die Linke würden derzeit 11 Prozent der Befragten wählen, die FDP 8 Prozent und die Grünen 6 Prozent.

67 Prozent mit Schwesigs Arbeit einverstanden

Die Mehrheit der Befragten - 61 Prozent - ist der Umfrage zufolge zudem mit der Arbeit der SPD-geführten Landesregierung zufrieden oder sehr zufrieden. Auch Ministerpräsidentin Manuela Schwesig kommt im Land gut an. 67 Prozent der Befragten sind mit ihrer Arbeit einverstanden. Damit bleibt sie die populärste Landespolitikerin in MV.

Grundsätzlich spiegeln Wahlumfragen nur das Meinungsbild zum Zeitpunkt der Befragung wider und sind keine Prognosen auf den Wahlausgang. Sie sind außerdem immer mit Unsicherheiten behaftet. Unter anderem erschweren nachlassende Parteibindungen und immer kurzfristigere Wahlentscheidungen den Meinungsforschungsinstituten die Gewichtung der erhobenen Daten.

© dpa-infocom, dpa:210826-99-971057/3

Autor

 

Bilder