Kirchenkreis Bad Salzungen-Dermbach Neue Kirchenmusiker in Bad Liebenstein

red
Klaudia Twardzik-Poloczek und Damian Poloczek wohnen jetzt mit ihrem acht Monate alten Sohn ganz in der Nähe der Bad Liebensteiner Friedenskirche.Foto: Julia Otto Foto:  

Nach langer Vakanz: Die beiden jungen Kirchenmusiker Damian Poloczek und Klaudia Twardzik-Poloczek sorgen für neue Töne in der Region Bad Liebenstein.

Bad Liebenstein - Fast zwei Jahre hat sich die Pfarrei mit Aushilfskräften über Wasser gehalten, um Gottesdienste, Hochzeiten, Taufen und auch Trauerfeiern musikalisch zu umrahmen. Nach Organistin/Dirigentin Klaudia Twardzik-Poloczek wurde nun auch Ehemann Damian Poloczek für die evangelischen Kirchengemeinden Bad Liebenstein und Gumpelstadt als Kirchenmusiker verpflichtet. Am 1. Februar trat er seinen Dienst in Bad Liebenstein an. Kreiskantor Hartmut Meinhardt (Bad Salzungen) gratulierte dem Organisten zum Neubeginn in der Friedenskirche.

„Ich freue mich, dass wir nach der langen Vakanz die Kirchenmusikerstelle in Bad Liebenstein wieder besetzen konnten. Ich hoffe, dass die beiden heimisch werden, dass ihnen die Arbeit in der Kirchengemeinde Freude macht und sie viel Zuspruch erfahren werden“, sagt Hartmut Meinhardt.

Bereits im Oktober vergangenen Jahres trat Klaudia Twardzik-Poloczek die Stelle der Kirchenmusikerin mit einem Stellenumfang von 60 Prozent im Pfarrbereich Bad Liebenstein an. Seit zwei Monaten wohnt das Musiker-Ehepaar jetzt gemeinsam mit ihrem acht Monate alten Sohn ganz in der Nähe der Friedenskirche in Bad Liebenstein. Gemeinsam mit seiner Frau wird sich der Organist die Kantorenstelle in der Region Bad Liebenstein teilen. Neben seinem Teilzeitjob als Lektor für Orgel-und Kirchenmusik im Bärenreiter-Verlag in Kassel wird Damian Poloczek künftig mit einem Dienstumfang von 40 Prozent den Pfarrbereich Bad Liebenstein als Kirchenmusiker zusätzlich unterstützen.

Damian Poloczek erhielt mit 15 Jahren seinen ersten Orgelunterricht. Seitdem hat die Königin der Instrumente nichts von ihrer Faszination für den neuen Organisten im Kirchenkreis Bad Salzungen-Dermbach verloren. Der 33-Jährige stammt aus Polen, wo er Orgel in Katowice studierte. Im Rahmen des Erasmus-Programms besuchte er 2012/13 ein Jahr lang am „Conservatorium van Amsterdam“ die Orgelklasse von Prof. Pieter van Dijk. Gegenwärtig studiert er Cembalo an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar. Als Student in der Klassikerstadt Weimar sei er, wie er erläutert, kirchenmusikalisch eher klassisch und traditionell geprägt.

„Abgesehen von regelmäßigen Kirchenmusikkonzerten und dem ein oder anderen Kinoabend will ich zunächst alles so lassen, wie es sich bei meinem Vorgänger in den letzten Jahren bewährt hat“, sagt Damian Poloczek.

Die beiden Organisten werden neben der musikalischen Gestaltung der Gottesdienste auch für die Leitung der Chöre in Bad Liebenstein, Breitungen, Schweina und Steinbach verantwortlich sein. Doch auch in der Nachwuchsförderung sieht das Musikerpaar eine wichtige Aufgabe. Wenn die Corona-Pandemie vorüber ist beziehungsweise die Lage es erlaubt, wollen die beiden Organisten einen Kinderchor in der Region aufbauen. Doch zunächst sollen nach den Winterferien die Chöre wieder proben. „Die wöchentliche Arbeit mit dem Kirchenchor Bad Liebenstein haben wir bereits unter 2G-plus-Bedingung wieder aufgenommen“, erzählt Damian Poloczek.

Besonders freuen würden sich die beiden Kirchenmusiker, wenn sich Sänger oder Instrumentalisten ehrenamtlich in den Kirchgemeinden engagieren möchten. Interessierte können sich unter Telefon 036961/749481 melden.

 

Bilder