Kirchengesang 500 Jahre Kirchengesangsbuch - Sonderausstellung im Bachhaus

Eine Sonderausstellung in Eisenach widmet sich gleich zwei Jubiläen. (Archivbild) Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Im Jahr 1524 wurde das erste evangelische Gesangsbuch veröffentlicht, vor 300 Jahren die erste von Bachs 52 Choralkantaten aufgeführt. Diesen Jubiläen spürt eine neue Ausstellung in Eisenach nach.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Eisenach - Das Bachhaus Eisenach feiert den 500. Geburtstag des Kirchengesangbuchs - und schaut zugleich auf ein Stück musikalisches Erbe von Johann Sebastian Bach. Vor 300 Jahren war die erste seiner Choralkantaten aufgeführt worden. Die Schau "Acht Lieder: 500 Jahre Gesangbuch – 300 Jahre Bachs Choralkantaten" ist seit heute zu sehen. Sie wartet zu dem Doppeljubiläum mit zahlreichen Originalen auf und erläutert die Bedeutung der Musik für Martin Luthers Reformationsbewegung, wie das Museum mitteilte. 

Das Jahr 1524 gilt als Geburtsjahr des Kirchengesangbuchs. Es war eine Erfindung von Luthers Reformation: Gesangbücher für die Gemeinde gab es zuvor nicht, heute sind sie aus Gottesdiensten jeder Konfession nicht hinwegzudenken. In Nürnberg erschien vor 500 Jahren das "Achtliederbuch" und in Erfurt das Handbüchlein "Enchiridion". Beide Drucke werden in der Schau bis zum 3. November gezeigt. Zu besichtigen sind außerdem weitere Frühdrucke und wichtige Gesangbücher aus Bachs Lebenszeit.

Zudem wird das um 1700 neu erwachende Interesse am alten reformatorischen Liedgut sowie die Entstehung von Bachs insgesamt 52 Choralkantaten behandelt. Acht dieser Kantaten werden in der Sonderausstellung mit Hörbeispielen erläutert, hieß es. 

Autor

Bilder