Kinder am Rennsteig Piraten im Wald

Elke Schönfelder

Nichts ist schöner als eine Kindheit im Thüringer Wald. In Piesau (Ortsteil von Neuhaus am Rennweg) haben die Kleinen ein Piratenschiff im Wald geentert.

Der Wald ist das Juwel unserer Heimat. Erholung und Ruhe finden die Menschen dort, er deckt uns den Tisch und steht für nachwachsende Ressourcen und Rohstoffe.

Der DRK Kindergarten Löwenzahn in Piesau zeigt schon den Jüngsten wie schön unser Wald ist. Alljährlich gestaltet das Team des Kindergartens eine Waldwoche für die größeren Kinder. Besonders wichtig wurden diese Tage im Wald während der Corona- Pandemie. Unbekümmert an der frischen Luft spielen und dabei noch ungezwungen lernen tat den Kleinen sichtlich gut.

So zog es sie auch dieses Jahr wieder hinaus in die Natur. Im Lärchenwald, oberhalb des Mittelbergs, unweit des Vereinshauses der Bergwacht, befindet sich das Walddorf der Kinder. Da gibt es einen Versammlungsplatz, zwei Hütten und sogar ein Piratenschiff. Alles wurde aus Ästen und Zweigen, die sie sammelten, selbst gebaut. Die Mädchen zeigten stolz ihren Garten vor der Hütte. Da wachsen Moos, verschiedene Zapfen und Steine, eben einfach alles was man finden konnte. Mit riesigem Eifer ging es an die Arbeit und so wurden die Jüngsten spielerisch kreativ.

Die Mitglieder der Bergwacht gestatteten dem Kindergartentrupp ihr Vereinshaus zu nutzen. Damit war auch wieder einmal die Sanitärfrage geklärt.

Viel zu schnell verging die Woche, bei herrlichem Wetter,im Wald. Doch für den letzten Tag. hatten sich das Team des Kindergartens Löwenzahn noch etwas besonders ausgedacht. Wenn da schon ein Piratenschiff vor Anker liegt kann ja der Schatz nicht weit sein. Verstecken dürfen die Schatzkiste immer die Zuckertütenkinder. Das es zum Abschluss der Waldwoche Bratwürste gibt ist längst Tradition geworden.

Ganz sicher wird so mancher Spaziergang mit den Eltern oder Großeltern das Walddorf zum Ziel haben.

 

Bilder