Kennzeichen verbeult „Scherz“ führt zu 300 Euro Schaden

Ein verbeultes Kennzeichen (Symbolfoto). Foto:  

Einen teuren Scherz haben sich Unbekannte über das Wochenende in Westhausen (Landkreis Hildburghausen) geleistet. Das Nachsehen hat ein Autobesitzer.

Sie haben die Kennzeichentafeln eines in der Streufdorfer Straße abgestellten Audis abmontierten, verbogen und nachfolgend auf dem Kopf stehend wieder am Wagen anbrachten. „Der entstandene Sachschaden wird auf 300 Euro geschätzt“, erklärte Polizeisprecherin Vivien Glagau am Montag. Als Tatzeitraum wurde Freitagnachmittag bis Sonntagmorgen genannt. Zeugen, die Hinweise zum angezeigten Vorfall geben können, sollen sich bei der Hildburghäuser Polizei unter Telefon (0 36 85) 77 80.

Aus der Geschichte: In den deutschen Staaten begannen einige örtliche Behörden zwischen 1870 und 1890 wegen vermehrter Fälle von Fahrerflucht Nummernschilder für Fahrräder vorzuschreiben, die lokal ausgegeben wurden und sich farblich unterschieden. Im Jahr 1896 wurde in Baden das erste Nummernschild an einem Automobil befestigt. Am 1. Oktober 1906 wurde die erste einheitliche Regelung erlassen, die am 1. Oktober 1907 für die 26 Bundesstaaten des Deutschen Reichs in Kraft trat.

Autor

 

Bilder